BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© picture alliance/dpa | Clara Margais
Bildrechte: picture alliance/dpa | Clara Margais

Nachtleben auf der Baleareninsel Mallorca im August 2018.

Per Mail sharen

    Mallorca will Öffnung der Discos ab Mitte Juli zulassen

    Die Insel Mallorca, berühmt auch als "Party-Insel", kehrt zurück zur Normalität: Diskotheken, Pubs und andere Nachtlokale sollen Mitte Juli wieder öffnen dürfen. Denn die Corona-Lage vor Ort hat sich gut entwickelt.

    Per Mail sharen
    Von
    • BR24 Redaktion

    Auf der Party-Insel Mallorca wird das Leben immer normaler: Die Nachtlokale und Diskos sollen etwa Mitte Juli wieder öffnen dürfen. Das gilt sowohl auf der liebsten Insel der Deutschen als auch auf den anderen Balearen überhaupt, berichtet die örtliche Zeitung "Diario de Mallorca" unter Berufung auf die Regionalregierung in Palma berichtete.

    Nachtleben soll wiederbelebt werden

    Die Wiedereröffnung der Vergnügungslokale solle nach den Plänen Palmas um den 17. Juli herum passieren. Die endgültige Entscheidung solle aber erst nach einem siebentägigen Pilotprojekt Anfang Juli fallen. "Diario de Mallorca" zitierte Regionalpräsidentin Francina Armengol mit den Worten, das Nachtleben solle auf den spanischen Mittelmeer-Inseln "eher früher denn später" reaktiviert werden.

    Schließung der Discos um 3 Uhr nachts

    Das Tanzen in den Lokalen soll erlaubt sein. In einer ersten Etappe sollen alle Lokale allerdings spätestens um 3 Uhr schließen, so die Pläne. Zudem sollen Maskenpflicht und Sicherheitsabstand auch nach der Öffnung unter bestimmten Vorraussetzungen eine Rolle spielen.

    Jeder dritte Disco-Betreiber gibt auf

    Tanz- und andere nächtliche Vergnügungslokale sind in Spanien größtenteils seit über einem Jahrn, nämlich seit dem Corona-Lockdown von März 2020 geschlossen. Aufgrund der Einschränkungen haben allein auf den Balearen laut Studien die Betreiber von mindestens 500 der insgesamt 1.500 Tanzlokale aufgegeben.

    Inzidenzwerte auf den Balearen ähnlich wie in München

    Die Corona-Zahlen gehen in Spanien seit Monaten kontinuierlich zurück. Zuletzt wurden landesweit 46 Infektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen erfasst. Die Sieben-Tage-Inzidenz beträgt auf den Balearen derzeit sogar nur gut 20 - etwa genauso viel wie in der bayerischen Landeshauptstadt München.

    Mit seinen Inzidenzwerten stehen die Balearen aktuell nur knapp schlechter da als Valencia (ca. 18) sowie Murcia und Galicien (je ca. 19).

    (Mit Material von dpa)

    "Darüber spricht Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!