BR24 Logo
BR24 Logo
BR24

Maas will Corona-Geimpfte früher in Restaurants und Kinos lassen | BR24

© BR

Bundesaußenminister Maas plädiert dafür, dass Menschen mit einer Corona-Impfung früher als dem Rest der Bevölkerung ein Besuch in Restaurants oder Kinos erlaubt wird. Es gehe nicht um Privilegien, sondern um die Ausübung von Grundrechten.

685
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Maas will Corona-Geimpfte früher in Restaurants und Kinos lassen

Bundesaußenminister Maas plädiert dafür, dass Menschen mit einer Corona-Impfung früher als dem Rest der Bevölkerung ein Besuch in Restaurants oder Kinos erlaubt wird. Damit stellt sich Maas gegen die Berliner Kabinettslinie.

685
Per Mail sharen
Von
  • BR24 Redaktion

Bundesaußenminister Heiko Maas spricht sich dafür aus, Menschen nach der Corona-Impfung früher als dem Rest der Bevölkerung ein Besuch in Restaurants oder Kinos zu erlauben. "Geimpfte sollten wieder ihre Grundrechte ausüben dürfen", sagte Maas der "Bild am Sonntag".

Geimpfte sollen Grundrechte wieder wahrnehmen können

Damit stellt sich der SPD-Politiker gegen das Kabinett von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und seine eigene Partei, die mehr Freiheiten für Geimpfte bislang ablehnen. Maas nannte die bislang geführte Debatte "irreführend". "Es geht nicht um Privilegien, sondern um die Ausübung von Grundrechten von Geimpften", sagte er.

"Ein Geimpfter nimmt niemandem ein Beatmungsgerät weg"

Diese Grundrechte habe der Staat mit den Corona-Regeln massiv eingeschränkt, damit sich nicht noch mehr Menschen ansteckten und am Ende Intensivbetten und Beatmungsgeräte nicht mehr ausreichten. "Es ist noch nicht abschließend geklärt, inwiefern Geimpfte andere infizieren können", sagte der frühere Bundesjustizminister. "Was aber klar ist: Ein Geimpfter nimmt niemandem mehr ein Beatmungsgerät weg." Damit falle mindestens ein zentraler Grund für die Einschränkung der Grundrechte weg.

Impfung soll Öffnung von Betrieben und Geschäften ermöglichen

Außerdem schränke die Regierung auch die Grundrechte von Menschen ein, die Geschäfte betrieben wie Restaurants, Kinos, Theater, Museen. "Die haben ein Recht darauf, ihre Betriebe irgendwann wieder zu öffnen, wenn es dafür eine Möglichkeit gibt", sagte Maas. Die gebe es aber erst, wenn immer mehr Menschen geimpft seien. Die Bundesregierung lehnt Freiheiten für Geimpfte bislang ab. Innenminister Horst Seehofer (CSU) etwa hatte vor einer dann drohenden Spaltung der Gesellschaft gewarnt.

© BR

Mit Corona-Impfung früher ins Kino oder ins Restaurant als der Rest der Bevölkerung, dafür hat sich jetzt Bundesaußenminister Maas ausgesprochen. Der "Bild am Sonntag" sagte der SPD-Politiker: Geimpfte sollen wieder ihre Grundrechte ausüben dürfen.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!