BR24 Logo
BR24 Logo
Deutschland & Welt

London: Tote bei als Terrorakt eingestuftem Angriff | BR24

© BR24

In London hat die Polizei einen Mann erschossen, der andere Personen zuvor mit einem Messer angegriffen hatte. Den Berichten nach gab es bei dem Terrorakt zwei weitere Tote und mehrere verletzte Menschen. Auch in Den Haag gab es eine Messerattacke.

10
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

London: Tote bei als Terrorakt eingestuftem Angriff

In London hat die Polizei einen Mann erschossen, der andere Personen zuvor mit einem Messer angegriffen hatte. Den Berichten nach gab es bei dem Terrorakt zwei weitere Tote und mehrere verletzte Menschen. Auch in Den Haag gab es eine Messerattacke.

10
Per Mail sharen
Teilen

Bei der Messerattacke in London am Freitag sind neben dem Angreifer zwei weitere Menschen ums Leben gekommen. Das bestätigte die Polizei am Abend. Drei weitere Opfer würden in Krankenhäusern behandelt, hieß es weiter.

Es handele sich um einen Terrorangriff, erklärte Neil Basu, Chef der Anti-Terror-Einheit. Der Vorfall ereignete sich auf der London Bridge im Herzen der britischen Hauptstadt. Die Hintergründe sind bislang jedoch völlig unklar. Der mutmaßliche Angreifer sei von der Polizei erschossen worden, er habe einen Sprengsatz bei sich gehabt, bei dem es sich aber um eine Attrappe gehandelt haben soll. Ein Mann wurde festgenommen.

Johnson dankt Einsatzkräften via Twitter

Augenzeugen sowie der Sender "Sky News" berichteten ebenfalls, dass die Polizei auf der Brücke einen Mann erschossen habe, der andere mit einem Messer angegriffen haben soll. Einem BBC-Reporter zufolge, der am Tatort war, hatten mehrere Menschen versucht, einen Mann zu Boden zu drücken. Dann seien Schüsse gefallen. In einem Video, das in sozialen Medien kursierte, war zu sehen, wie mehrere Polizisten ihre Waffen auf einen am Boden kauernden Mann auf der Brücke richteten.

Von Seiten der Polizei gab es dazu keine Bestätigung. Premierminister Boris Johnson schrieb auf Twitter, er werde über den Vorfall auf dem Laufenden gehalten und dankte den Einsatzkräften für ihre "unverzügliche Reaktion".

Drei Verletzte nach Messerattacke in Den Haag

Am Abend hatte es auch in Den Haag einen Angriff mit einer Stichwaffe gegeben. Dabei wurden drei Menschen verletzt. Auf die Haupteinkaufsstraße der Stadt, wo der Täter die Menschen attackiert hatte, sind medizinische Hilfsdienste geeilt, meldete die niederländische Nachrichtenagentur ANP. Die Polizei fahndete am Abend eigenen Angaben zufolge nach einem Mann im Alter von etwa 45 bis 50 Jahren. Der Hintergrund der Tat war zunächst unklar. Nach Informationen der niederländischen Nachrichtenagentur ANP gab es zunächst keine Anzeichen für ein terroristisches Motiv.

Vorfall in London erinnert an frühere Anschläge in der Stadt

Die London Bridge ist derzeit komplett abgesperrt. Zahlreiche bewaffnete Polizisten sind vor Ort. Passanten wurden aufgefordert, den Anweisungen der Sicherheitskräfte zu folgen. Die London Bridge ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt mit einem betriebsamen Bahnhof. Auf Videos im Internet war zu sehen, wie viele Menschen versuchten, in Panik die Brücke und Umgebung zu verlassen.

Der Vorfall weckt Erinnerungen an eine terroristische Attacke im Juni 2017. Damals starben acht Menschen, nachdem Terroristen mit einem Transporter erst drei Menschen auf der London Bridge umgefahren und anschließend fünf weitere am Borough Market erstochen hatten. Mehr als 40 wurden damals verletzt. Polizisten hatten die drei Täter erschossen.

© BR.de

Bei einem Terrorangriff auf der London Bridge in der britischen Hauptstadt sind nach Angaben der Polizei mehrere Menschen verletzt worden.