Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt
Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt

Lehrerverband: Dauerhafte Sommerzeit macht Schüler depressiv | BR24

© stock.adobe.com/Halfpiont

Symbolbild: Schülerin mit gesenktem Kopf.

17
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Lehrerverband: Dauerhafte Sommerzeit macht Schüler depressiv

Geht es nach dem Deutschen Lehrerverband, sollte die Bundesregierung die potenzielle Einführung dauerhafter Sommerzeit verhindern. Der Verband fürchtet gesundheitliche Gefahren für die Schüler: Lernprobleme, Depressionen und Diabetes.

17
Per Mail sharen
Teilen

Der Deutsche Lehrerverband fürchtet für den Fall einer dauerhaften Umstellung auf Sommerzeit gesundheitliche Gefahren für Schüler. "Die Wahrscheinlichkeit für Schlaf- und Lernprobleme, Depressionen und Diabetes wird nachweislich massiv erhöht", erklärte Verbandspräsident Heinz-Peter Meidinger. Er forderte die Bundesregierung auf, die potenzielle Einführung dauerhafter Sommerzeit in Deutschland zu verhindern.

EU arbeitet an Abschaffung der Zeitumstellung

Meidinger verwies auch auf steigende Unfallrisiken, weil Millionen Schüler dann "zwei Monate länger bei absoluter Dunkelheit ihren morgendlichen Schulweg antreten müssten". In der EU wird an der Abschaffung der Zeitumstellung gearbeitet, die zweimal im Jahr erfolgt. Voraussichtlich Ende März wird das EU-Parlament darüber abstimmen. Verhandlungen mit den Mitgliedstaaten stehen aber noch aus.

Bayerischer SPD-Abgeordneter: Zeitumstellung schädigt Biorhythmus

Bereits am Montag hatte der Verkehrsausschuss des EU-Parlaments für eine Abschaffung der Zeitumstellung ab dem Jahr 2021 gestimmt. 23 Abgeordnete votierten in Brüssel dafür, elf dagegen.

Im Gespräch mit dem Bayerischen Rundfunk sagte der Amberger SPD-Europaabgeordnete Ismail Ertug am Montag, dass es gerade die Zeitumstellung sei, die den Biorhythmus von Kindern, älteren Menschen und Kranken beeinträchtige: "Nach der Umstellung kommt es zur Zunahme von Unfällen im Straßenverkehr. Energie wird dadurch auch keine gespart."

Grüne: Auch berufstätige Eltern könnten Probleme bekommen

Der Landeschef der Grünen in Nordrhein-Westfalen, Felix Banaszak, forderte derweil die Bundesländer zu Planungen für einen späteren Unterrichtsbeginn auf. Dies sollte zumindest an den weiterführenden Schulen geprüft werden, sagte er der "Neuen Osnabrücker Zeitung". "Ansonsten sitzen die Schulkinder bis zur großen Pause in der Dunkelheit." Er selbst verwies zugleich aber auch auf Probleme, die berufstätigen Eltern bei späterem Schulstart entstehen könnten.

Video nicht mehr verfügbar

Dieses Video konnte leider nicht geladen werden, da es nicht mehr verfügbar ist.

Weitere Information zur Verweildauer

© BR

Im Frühling eine Stunde vor, im Herbst eine Stunde zurück - bald soll Schluss sein mit der Zeitumstellung, wenn es nach dem Willen der EU-Kommission geht. Doch da sind noch einige Hürden zu nehmen.