BR24 Logo
BR24 Logo
Deutschland & Welt

Lawinenabgang und Hubschrauberabsturz in Österreich | BR24

© picture-alliance/dpa

Ein Schild warnt vor Lawinengefahr (Symbolbild).

Per Mail sharen

    Lawinenabgang und Hubschrauberabsturz in Österreich

    In Österreich sind mehrere Menschen verletzt worden. Bei einem Lawinenabgang wurde mindestens ein Mensch verschüttet, drei Menschen stürzten mit einem Hubschrauber ab.

    Per Mail sharen

    In Tirol ist am letzten Tag des Jahres eine Lawine abgegangen und hat mindestens einen Menschen unter sich begraben. Er wurde der Polizei zufolge gefunden, reanimiert und abtransportiert. Ob durch die Lawine, die sich im freien Gelände im Verwallgebirge bei St. Anton am Arlberg gelöst hat, weitere Menschen verschüttet wurden, ist noch nicht klar.

    Hubschrauberabsturz nahe der ungarischen Grenze

    Am Flugplatz Punitz in der Gemeinde Tobaj in der Nähe der österreichisch-ungarischen Grenze stürzte am Nachmittag des Silvestertags ein Hubschrauber ab. Dabei wurden laut der Landessicherheitszentrale des Burgenlands drei Menschen verletzt. Einer von ihnen wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus geflogen, zwei leichter Verletzte kamen zur weiteren Behandlung in ein Unfallkrankenhaus. Wie es zu dem Unfall kam, ist noch offen.