BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: BR

Dagobert Duck mit Bitcoins in den Augen

Per Mail sharen

    Kurssturz nach Krypto-Hack

    Unbekannte haben die Bitcoin-Börse Bitfinex gehackt. Nach einer ersten Zählung erbeuteten die Online-Bankräuber 119.756 Krypto-Münzen im Wert von über 50 Millionen Euro. Daraufhin brach der Bitcoin-Kurs ein. Von Achim Killer

    Per Mail sharen

    Bitfinex ist offline. Das Unternehmen hat nach dem Hack den Geschäftsbetrieb eingestellt. Kunden kommen derzeit nicht an ihr Guthaben.

    Virtuelle Geldbeutel ausgeräumt

    Das Unternehmen teilte mit, gehackt worden seien lediglich Bitcoin-Wallets, also Datenspeicher für das Krypto-Geld. Geschöpft – in dem Fall: ausgerechnet – werden Bitcoins auf den Rechnern der Anwender: Das Mining geschieht dezentral. Trotzdem brach der Kurs gestern, US-Zeit, um fast ein Viertel ein.

    Krypto-Geld zieht Hacker an

    Bitfinex hat Mt. Gox 2014 als größten Handelplatz für Kryptogeld abgelöst. Dem japanischen Unternehmen waren über Jahre hinweg höhere Bitcoin-Beträge abhanden gekommen. Schaden insgesamt: ein halbe Milliarde Dollar. Mt. Gox gab sein Geschäft auf. Ebenfalls nach Hacks offline gingen bereits die Börsen Cryptoine, Flexcoin und Poloniex.

    Fahndung nach Online-Bankräubern

    Nach Angaben von Bitfinex sind andere Kryptowährungen wie Ethereum und Litecoin von dem Hack nicht betroffen sind. Das Unternehmen hat Strafanzeige gegen Unbekannt gestellt.