| BR24

 
 

Bild

Der designierte künftige Boss der Bosse ist der italienischen Polizei ins Netz gegangen.
© BR

Autoren

BR24 Redaktion
© BR

Der designierte künftige Boss der Bosse ist der italienischen Polizei ins Netz gegangen.

Die italienische Polizei hat mehrere mutmaßliche Mafiosi geschnappt. Bei einer Razzia auf Sizilien hat es 46 Festnahmen gegeben, darunter auch der zukünftige Mafiaboss Settimino Mineo. Die Razzia fand laut Polizeiangaben kurz vor einem Treffen der Cosa Nostra statt, bei dem der 80-Jährige Mineo zum neuen Chef der kriminellen Organisation ernannt werden sollte.

Vorheriger Mafia-Boss gestorben

Der Platz an der Spitze der Cosa Nostra ist 2017 frei geworden, als der ehemalige Boss Toto Riina gestorben ist. Den Festgenommenen werden unter anderem illegaler Waffenbesitz, Erpressungen und Brandstiftungen vorgeworfen. Die sizilianische Cosa Nostra ist weltweit aktiv und steht in Verbindungen zu zahlreichen weiteren mafiösen Gruppierungen.

Ein großer Schlag gegen die Mafia ist der italienischen Polizei gelungen.

Ein großer Schlag gegen die Mafia ist der italienischen Polizei gelungen.