BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Krankenkassenverband warnt vor Selbstzahlerleistungen | BR24

© BR

Manche Arztpraxen bieten Antikörper-Tests auf Corona an. Die Kosten werden aber nicht von der Krankenkasse übernommen, sie müssen als individuelle Gesundheits-Leistung IGeL selbst bezahlt werden. Die Kassen bezweifeln den Nutzen der Tests.

17
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Krankenkassenverband warnt vor Selbstzahlerleistungen

Der Medizinische Dienst der Krankenkassen (MDS) hat heute bei der Vorstellung des Berichts zu individuell zu bezahlenden Gesundheitsleistungen, kurz IGeL, vor potenziell gefährlichen Zusatzleistungen gewarnt.

17
Per Mail sharen

Augeninnendruckmessung zur Früherkennung des Grauen Stars, Ultraschall der Eierstöcke und PSA-Tests als Krebsfrühdiagnose- diese Selbstzahlerleistungen werden am meisten in deutschen Artztpraxen verkauft. Das ist das Ergebnis des sogenannten IGel-Reports 2020 des Medizinischen Dienstes des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen, einer Art Praxen-TÜV der Gesetzlichen Krankenkassen, der die Interessen der Patienten vertritt.

Wenig Aufklärung über Kosten in den Arztpraxen

Knapp 2.300 Versicherte im Alter von 20 bis 69 Jahren wurden dazu befragt. Ergebnis: Die Patienten würden nicht ausreichend aufgeklärt und es würde Druck aufgebaut, so Peter Pick, Geschäftsführer des MDS. Nur etwa jeder zweite Patient sei über die Kosten aufgeklärt worden.

Warnung vor falsch positiven Tests

Im Juli waren außerdem zusätzlich 6.800 Versicherte zu Corona-Antikörpertests befragt worden. Sechs Prozent hatten einen solchen schon gemacht. Sie wollten wissen, ob sie schon erkrankt waren und erhofften sich mehr Bewegungsfreiheit. Die Preise für einen Antikörpertest - bei dem Blut abgenommen wird - liegen bei rund 17 Euro. Für einen sogenannten PCR-Test, also den bekannten Abstrich in Mund und Rachen, liegen laut MDS die Kosten zwischen 75 und 130 Euro.

Die Corona-Tests seien im Kommen, so der MDS, warnt aber vor falsch positiven Tests, die die Menschen in Sicherheit wiegten. Arztpraxen lieferten zum Teil irreführende Informationen, so der Praxis-TÜV. Etwa eine Milliarde Euro geben gesetzlich Versicherte jedes Jahr in deutschen Arztpraxen für Selbstzahler-Leistungen aus, die sogenannten individuellen Gesundheitsleistungen, kurz IGel.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!