Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt
Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt

Kramp-Karrenbauer will wieder zur Tagespolitik zurück | BR24

© BR Fernsehen

Die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer sprach gestern beim Heimatverband von CSU-Chef und Ministerpräsident Markus Söder in Nürnberg. Beim politischen Fischessen wird Klartext gesprochen.

11
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Kramp-Karrenbauer will wieder zur Tagespolitik zurück

Annegret Kramp-Karrenbauer hat die Debatte über ihre Äußerungen zur Einführung von Toiletten für das dritte Geschlecht für beendet erklärt. Rot-Grün sei nicht an den wichtigen Fragen in Deutschland interessiert, sagte die CDU-Chefin in Nürnberg.

11
Per Mail sharen
Teilen

Die Diskussion über ihre umstrittenen Karnevals-Äußerungen zur Einführung von Toiletten für das dritte Geschlecht habe gezeigt, dass die linke politische Seite nicht mehr in der Lage sei, die wirklichen Fragen in Deutschland zu thematisieren, sagte die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer gestern Abend beim politischen Fischessen der CSU in Nürnberg.

"Glauben Sie, dass die Menschen uns gewählt haben, damit wir uns tagelang über nichts anderes unterhalten, wer welchen Witz an Karneval macht, wer welches Kostüm an Karneval trägt und wer was dazu sagt? Die Menschen haben uns gewählt, damit wir uns um die Fragen kümmern, die sie umtreiben und die unsere Zukunft angehen." Annegret Kramp-Karrenbauer, Vorsitzende der CDU

Kinder sollten unbeschwert aufwachsen

SPD und Grüne versuchten derzeit, aus "allem Möglichen" eine große Debatte zu machen. Das zeigten auch die Diskussionen darüber, ob Kinder als Indianer oder als Scheich verkleidet Karneval feiern dürfen. Eine Hamburger Kita hatte diese Kostüme zuletzt für unerwünscht erklärt. Die Politik von CDU und CSU müsse es Kindern vielmehr ermöglichen, frei und unbeschwert aufzuwachsen.

Umstrittene Äußerung über drittes Geschlecht

CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer hatte bei ihrem Auftritt vor dem Stockacher Narrengericht vergangene Woche gesagt, Toiletten für intergeschlechtliche Menschen seien "für die Männer, die noch nicht wissen, ob sie noch stehen dürfen beim Pinkeln oder schon sitzen müssen. Dafür - dazwischen - ist diese Toilette." Dies wurde als Witz auf Kosten von Intersexuellen kritisiert.

Söder: Empfindungen der Menschen ernst nehmen

"Political Correctness kann man schon machen", betonte beim Fischessen auch Bayerns Ministerpräsident und CSU-Chef Markus Söder. Dabei dürfe aber nicht an den Empfindungen der Menschen vorbeigeredet werden. Das führe sonst dazu, dass "ein Teil der Bevölkerung diese Politik nicht mehr ernst" nehme.

"Ich glaube, da ist eine neue Form der Zusammenarbeit zwischen uns beiden am Entstehen." CSU-Chef Markus Söder zu CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer

Der Auftritt von Kramp-Karrenbauer in Nürnberg war die erste Rede einer CDU-Vorsitzenden beim politischen Fischessen der CSU in Nürnberg und einer der ersten Auftritte von Kramp-Karrenbauer gemeinsam mit Söder in Bayern.