BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Konjunkturpaket: Corona-Kinderbonus startet | BR24

© dpa/picture-alliance/K. Schmitt

Der Corona-Kinderbonus wird ab heute augezahlt.

7
Per Mail sharen

    Konjunkturpaket: Corona-Kinderbonus startet

    Union und SPD hatten den Bonus für die Eltern von etwa 18 Millionen Kindern in Deutschland im Juni zusammen mit dem Konjunkturpaket verabschiedet. Ab heute wird das Geld ausgezahlt - insgesamt 300 Euro pro Kind.

    7
    Per Mail sharen

    Der Kinderbonus zur Unterstützung von Familien in der Corona-Krise wird ab heute ausgezahlt. Pro Kind gibt es insgesamt 300 Euro - im September werden zunächst 200 und dann im Oktober noch einmal 100 Euro von den Familienkassen überwiesen. Das Geld muss nicht beantragt werden, sondern wird automatisch gezahlt. Voraussetzung dafür ist, dass im Jahr 2020 mindestens einen Monat Kindergeld bezogen wurde.

    Wann das Geld genau auf dem Konto ist, hängt davon ab, welche Endziffer die Kindergeldnummer hat - gestartet wird mit der Null. Insgesamt gibt es in Deutschland etwa 18 Millionen berechtigte Kinder und junge Menschen. Die Sonderzahlung wird nicht auf Hartz IV oder andere Sozialleistungen angerechnet. Allerdings wird bei Gutverdienern der Kinderfreibetrag verrechnet.

    Linke: Kinderbonus ist unzureichend

    Union und SPD hatten den Kinderbonus im Juni zusammen mit dem Konjunkturpaket beschlossen, um die Folgen der Corona-Krise in Deutschland abzumildern. Die Kosten für die Sonderzahlung belaufen sich auf 4,3 Milliarden Euro. Die Linken-Politikerin und Vorsitzende des Familienausschusses im Bundestag, Sabine Zimmermann, kritisierte die Maßnahme als unzureichend. "Ein einmaliger Kinderbonus von 300 Euro kann die Lasten der Pandemie für Familien nicht annähernd ausgleichen", sagte sie der "Neuen Osnabrücker Zeitung".

    Die Pandemie habe die Lage kinderreicher Familien mit geringem Einkommen nochmals verschärft. Nach einer Berechnung von Zimmermann auf Grundlage von Daten des Statistischen Bundesamtes waren im vergangenen Jahr fast 40 Prozent aller Familien mit drei und mehr Kindern armutsgefährdet.

    Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, verteidigte den Bonus hingegen als sinnvoll. Es sei eine der "klügsten Maßnahmen des Konjunkturprogramms". "Er hilft schnell und relativ zielgenau den Familien, die jetzt in der Krise Unterstützung benötigen", sagte Fratzscher der "Rheinischen Post".

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!