Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt
Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt

Kohnen: Hartz IV spaltet die Gesellschaft und löst Ängste aus | BR24

© BR

Die Vorsitzende der Bayern-SPD, Natascha Kohnen, hat die Hartz-IV-Reformpläne ihrer Partei verteidigt.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Kohnen: Hartz IV spaltet die Gesellschaft und löst Ängste aus

Die Vorsitzende der Bayern-SPD, Natascha Kohnen, hat die Hartz-IV-Reformpläne ihrer Partei verteidigt.

Per Mail sharen
Teilen

"Wenn Sie etwas einführen, vor Jahrzehnten, und Sie merken Jahre später, dass das gesellschaftlich einen unglaublichen Spalt, Ängste und Druck auslöst, sodass der Staat nicht mehr als Partner empfunden wird, sondern als Bedrohung, dann ist was falsch an dem Ganzen." Das betonte Natascha Kohnen im Interview mit der radioWelt am Morgen auf Bayern 2.

Angst vor Hartz IV

Laut Kohnen ist die Reform von Hartz IV in ein Bürgergeld mit weniger Sanktionen überfällig.

"Das haben die Wahlkämpfe der letzten Jahre gezeigt, dass unglaublich viele Menschen Angst vor Hartz IV haben. Weil Hartz IV wie ein Druckmittel erschien und erscheint, das dich ans Ende der Gesellschaft bringt. (....) Das hat einen derartigen Druck auch bei Jungen ausgelöst. Das ging nicht mehr."