Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt
Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt

Klima-Demonstranten blockieren Eingänge zur Automesse IAA | BR24

© BR

Mehrere hundert Demonstranten haben zwei Eingänge zur Automesse IAA in Frankfurt blockiert. Schon am Samstag hatten Tausende vor den Toren der IAA für eine Wende hin zu einem klimafreundlichem Straßenverkehr demonstriert.

151
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Klima-Demonstranten blockieren Eingänge zur Automesse IAA

Mehrere hundert Demonstranten haben zwei Eingänge zur Automesse IAA in Frankfurt blockiert. Schon am Samstag hatten Tausende vor den Toren der IAA für eine Wende hin zu einem klimafreundlichem Straßenverkehr demonstriert.

151
Per Mail sharen
Teilen

Am Sonntag haben wieder hunderte Klimaaktivisten vor den Toren der Internationale Automobil-Ausstellung in Frankfurt am Main demonstriert. Die Fachmesse gilt als eine der bedeutendsten der Branche. Die Demonstranten vom Bündnis "Sand im Getriebe" blockierten unter anderem zwei Eingänge zur IAA.

Die Demonstranten setzten sich auf die Stufen vor dem Haupteingang und machten ihn bis zum Nachmittag unpassierbar. Zeitweise waren zudem ein weiterer Eingang sowie einzelne Zufahrtswege dicht. "Wir setzen damit ein deutliches Zeichen gegen das zerstörerische Verkehrssystem, für das die weltgrößte Automesse nach wie vor steht", teilten die Organisatoren mit.

Die Zahl der Demonstranten gaben sie mit insgesamt 1000 an. Die Polizei sprach am Nachmittag von einem weitgehend friedlichen Verlauf.

"Spielplätze statt Parkplätze"

Unter dem Motto "Autokonzerne entmachten - Klima schützen" fordern die Aktivisten unter anderem Spielplätze statt Parkplätzen. Ein IAA-Sprecher bestätigte die Aktionen. Es sei aber alles friedlich, die Besucherströme würden umgeleitet, sagte er. Nach ARD-Informationen kam es zu einzelnen Rangeleien zwischen Besuchern und Demonstranten.

© BR

Hunderte Menschen haben den Haupteingang und einen weiteren Eingang zur Internationalen Automobilausstellung blockiert. Die Messe sei ein Symbol für eine verfehlte Verkehrspolitik. Die Aktivisten fordern mehr Klimaschutz und nachhaltige Mobilität.

Tausende bei Sternfahrt zur Messe

Schon am Samstag hatten Tausende Menschen vor den Toren der IAA für eine Wende zu klimafreundlichem Straßenverkehr demonstriert. Nach Angaben der Polizei beteiligten sich rund 15.000 Menschen an einer Fahrrad-Sternfahrt und einer Großdemonstration. Die Veranstalter, ein Bündnis von mehreren Umweltverbänden, schätzten die Teilnehmerzahl auf 25.000, davon seien rund 18.000 mit dem Fahrrad gekommen.

Bundesregierung will Klimakonzept vorstellen

Zuvor war es auch beim Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel auf der IAA zu Protesten gekommen. Aktivisten der Umweltschutzorganisation "Greenpeace" hatten an den Ständen von VW und BMW versucht, Transparente zu entrollen.

Die Bundesregierung hat angekündigt, kommenden Freitag ihr umfassendes Klimakonzept vorzulegen. Allerdings geraten die Koalitionäre allmählich unter Zeitdruck, weil es noch keine abschließende Einigung gibt. Laut Ministerpräsident Markus Söder soll am Donnerstag ein Durchbruch erzielt werden.