Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt
Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt

Kfz-Diebstahlreport 2019: Weniger Autodiebstähle in Bayern | BR24

© picture alliance/Bildagentur-online

Weniger Autodiebstähle in Bayern

Per Mail sharen
Teilen

    Kfz-Diebstahlreport 2019: Weniger Autodiebstähle in Bayern

    Rund 640 Autos wurden vergangenes Jahr in Bayern gestohlen, im Vorjahr waren es noch mehr als 820 Autos. Das entspricht einem Rückgang von fast 22 Prozent. Die meisten Autodiebstähle gab es demnach in den Großstädten München und Nürnberg.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Im vergangenen Jahr wurden in Bayern weniger Autos gestohlen als im Jahr zuvor. Wie der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) mitteilte, ist mit dem Rückgang von fast 22 Prozent auch der wirtschaftliche Schaden gesunken.

    Betrugen die Kosten im Jahr 2017 noch rund 16,7 Millionen Euro, waren es 2018 nur rund 14,3 Millionen Euro. Dafür mussten die Versicherer für einen Diebstahl 2018 im Schnitt fast 22.500 Euro zahlen, zehn Prozent mehr als im Vorjahr.

    Autodiebstahl: Bayern ist eines der sichersten Bundesländer für Autobesitzer

    Bayern zählt nach Angaben des GDV zu den sichersten Bundesländern für Autobesitzer: Im Schnitt kommen im Freistaat auf 1.000 kaskoversicherte Autos nur 0,1 Diebstähle. Bundesweit liegt die Quote bei 0,4. Rund 15.000 Autos wurden vergangenes Jahr in Deutschland gestohlen - so wenige wie noch nie seit der Wiedervereinigung.