BR24 Logo
BR24 Logo
Deutschland & Welt

Kevin Kühnert sieht SPD-Umfragewerte gelassen | BR24

© Bayern 2

Juso-Chef Kevin Kühnert sieht die derzeit schlechten Umfragewerten der SPD gelassen. Der SPD-Vize und Juso-Chef attestiert seiner Partei in der Corona-Krise einen großen Zusammenhalt. Bis zur Bundestagswahl im nächsten Jahr sei noch viel Zeit.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Kevin Kühnert sieht SPD-Umfragewerte gelassen

Juso-Chef Kevin Kühnert sieht die derzeit schlechten Umfragewerten der SPD gelassen. Der SPD-Vize und Juso-Chef attestiert seiner Partei in der Corona-Krise einen großen Zusammenhalt. Bis zur Bundestagswahl im nächsten Jahr sei noch viel Zeit.

Per Mail sharen

SPD-Politiker Kevin Kühnert sieht die Umfragewerte der SPD in Zeiten von Corona relativ gelassen, wie er im Gespräch mit der Bayern 2-radioWelt sagte:

"Wir gehen davon aus, wer seine Arbeit ordentlich macht, der wird am Ende auch nicht vergessen von den Wählerinnen und Wählern, aber Wahl ist halt im nächsten Jahr und Pandemie ist jetzt." Kevin Kühnert

Es sei normal, dass von den meisten Wählern ihre Regierung durch den Regierungs-Chef, bzw. Regierungs-Chefin repräsentiert wird: "Und an der orientiert man sich dann auch erstmal in so einer Krise." Er glaube nicht daran, dass am Ende derjenige profitiere, der "am meisten auf den Busch gehauen hat."

Keine innerparteilichen Differenzen mehr

Die parteiinternen Querelen bei der Suche nach SPD-Parteivorsitz sei kein Thema mehr, so Kühnert.

"Ich kann Ihnen aus dem Innenleben der SPD, zumindest von meiner Warte aus berichten, dass wir selten so nah alle beieinandergestanden haben wie im Moment." Kevin Kühnert

Manche Konfliktpunkte, wie die Diskussion um die schwarze Null oder die Schuldenbremse hätten sich in der Krise "in Luft aufgelöst."