BR24 Logo
BR24 Logo
BR24 - Hier ist Bayern
Passagiere am Flughafen München

Passagiere am Flughafen München

Bildrechte: pa / dpa / Frank Hoermann
29
Per Mail sharen

    Kein 3G-Nachweis mehr: Einreiseregeln nach Deutschland gelockert

    Für Einreisen nach Deutschland gelten vorerst gelockerte Corona-Regeln. Urlaubsrückkehrer und andere Einreisende müssen bis Ende August keine 3G-Nachweise als geimpft, genesen oder getestet mehr vorlegen.

    Von
    BR24  RedaktionBR24 Redaktion
    29
    Per Mail sharen

    Die Corona-Regeln für Einreisen nach Deutschland sind vorerst gelockert worden. Einreisende müssen nun keine 3G-Nachweise als geimpft, genesen oder getestet mehr dabei haben. Das geht aus einer Verordnung des Bundesgesundheitsministeriums hervor, die mit dem heutigen Dienstag in Kraft tritt.

    Reaktion auf Pandemie-Entwicklung

    Die bisher für alle Personen ab zwölf Jahren bestehende Nachweispflicht könne in Anbetracht der aktuellen Pandemie-Entwicklung entfallen, hieß es zur Begründung. Diese Neuregelung solle der Erleichterung des Reiseverkehrs dienen.

    Verordnung gilt bis 31. August

    Die Verordnung in der gelockerten Fassung gilt zunächst bis zum 31. August. Die Lockerung der Einreiseregeln war zunächst mit Wirkung zu diesem Mittwoch angekündigt worden. Für einen nahtlosen Anschluss nach Auslaufen der bisherigen Verordnung am Dienstagabend trat die neue Verordnung nun auch bereits am Dienstag in Kraft, wie es vom Ministerium zur Erläuterung hieß.

    Regelungen für Varianten-Gebiete bestehen prinzipiell fort

    Grundsätzlich als eine "Notbremse" bestehen bleiben aber strengere Regeln für Gebiete, in denen neue Varianten des Coronavirus kursieren. Einreisende von dort müssen sich in Deutschland in eine 14-tägige Quarantäne begeben, auch wenn sie geimpft oder genesen sind. Derzeit ist jedoch auf der entsprechenden Liste des Robert Koch-Instituts (RKI) kein Land aufgeführt, das von der Bundesregierung als Virusvariantengebiet eingestuft worden ist.

    Italien hebt Einreise-Regeln ab Mittwoch auf

    Italien hebt die 3G-Regel für die Einreise ab dem 1. Juni auf. Demnach ist weder ein negatives Testergebnis auf das Coronavirus noch ein Genesungs- beziehungsweise Corona-Impfnachweis nötig. Eine Anordnung, die bislang dafür galt, laufe am (heutigen) Dienstag aus, teilte das italienische Gesundheitsministerium in Rom mit. Die Maßnahme werde nicht verlängert. Damit endet pünktlich zum Beginn der Feriensaison die 3G-Regel für die Einreise.

    "Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!

    Sendung

    Nachrichten

    Schlagwörter