Bildrechte: dpa/picture alliance

Unionsfraktionschef Kauder setzt im Asylstreit auf gemeinsame Lösung

Artikel mit Bild-InhaltenBildbeitrag

O-Ton B5: Unionsfraktionschef Kauder hofft auf gemeinsame Lösung

Bundeskanzlerin Merkel hat noch bis Ende des Monats Zeit, eine europäische Lösung im Asylstreit zu finden. Ansonsten will Innenminister Seehofer Migranten an der deutschen Grenze abweisen. Unionsfraktionschef Kauder hofft auf gemeinsame Lösung.

Von

Über dieses Thema berichtet: BR24 im Radio am .

Mitten im deutschen Asylstreit trifft Bayerns Ministerpräsident Söder heute den österreichischen Kanzler Kurz. Dabei werden die beiden Regierungen erstmals eine gemeinsame Kabinettssitzung abhalten. Söder und Kurz sehen die Asylpolitik von Bundeskanzlerin Merkel kritisch und fordern, bereits in anderen EU-Staaten registrierte Flüchtlinge schon an der Grenze zurückzuweisen.

Gegenseitiger Resepekt

Unionsfraktionschef Kauder rief im Morgenmagazin von ARD und ZDF dazu auf, die Sachfragen mit gegenseitigem Respekt und ohne Verletzungen zu klären. Nationale Alleingänge schloss Kauder aus.

Europäische Lösung

Man befinde sich in einer Situation, die alles notwendig mache, dieses Europa zusammenzuhalten. Denn US-Präsident Trump höre nicht auf, Deutschland durch Zölle zu bedrängen, so Kauder. Da brauche man Freunde in Europa.


Nachrichten im Originalton hören? Wer hat was gesagt? In B5 aktuell? Das geht auch im Abo in „Mein BR24“. Einfach auf das Schlagwort „Originalton“ tippen und zur Liste „Mein BR24“ hinzufügen. Und nie wieder einen „Originalton“ versäumen.