| BR24

 
 

Bild

Thomas Andonie
© BDKJ-Bundesstelle / Christian Schnaubelt
© BDKJ-Bundesstelle / Christian Schnaubelt

Thomas Andonie

Der Vorsitzende des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), Thomas Andonie, beklagt, dass die katholische Kirche mit den Frauen 50 Prozent der Bevölkerung vom Priestertum ausschließe. Gerade junge Menschen empfänden das als sehr ungerecht, betonte er im Interview mit der radioWelt auf Bayern 2.

"Junge Menschen haben ein ganz klares Gefühl für Gerechtigkeit und Ungerechtigkeit. Und sie nehmen es als große Ungerechtigkeit wahr, dass die Frauen aufgrund ihres Geschlechts von Leitung und Weihe ausgeschlossen sind."

Papst will jungen Menschen eine Stimme geben

Gefragt nach dem Verhältnis der Jugend zu Papst Franziskus lobte Andonie den Pontifex: "Wir sehen das Pontifikat dadurch geprägt, dass er besonders jungen Menschen eine Stimme geben will." Franziskus rege junge Menschen dazu an, selbst tätig zu werden - nicht nur in der Kirche, sondern auch in Gesellschaft und Staat. "Und das kommt bei vielen jungen Menschen besonders gut an."