BR24 Logo
BR24 Logo
Deutschland & Welt

Karlspreis für Guterres: "Großer Europäer und Weltbürger" | BR24

© ARD

Er wurde für seinen Einsatz für Toleranz, Frieden und Demokratie geehrt: UN-Generalsekretär Guterres hat den diesjährigen Karlspreis erhalten. In seiner Dankesrede forderte er ein starkes und geeintes Europa.

1
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Karlspreis für Guterres: "Großer Europäer und Weltbürger"

Er wurde für seinen Einsatz für Toleranz, Frieden und Demokratie geehrt: UN-Generalsekretär Guterres hat den diesjährigen Karlspreis erhalten. In seiner Dankesrede forderte er ein starkes und geeintes Europa.

1
Per Mail sharen
Teilen

UN-Generalsekretär António Guterres ist mit dem diesjährigen Karlspreis ausgezeichnet worden. Der frühere portugiesische Ministerpräsident wurde für sein Eintreten für europäische Werte wie Pluralismus, Toleranz, Frieden, Freiheit und Demokratie geehrt.

Guterres trage maßgebliche Verantwortung für die beiden großen Friedensprojekte Europäische Union und Vereinte Nationen, hieß es bei der Verleihung im Krönungssaal des Aachener Rathauses. Für seine "großartige Arbeit als Europäer" und seine "Haltung zu den Herausforderungen des Klimaschutzes und des so dringend notwendigen Multilateralismus" habe Guterres Respekt und Unterstützung verdient, sagte Aachens Oberbürgermeister Marcel Philipp.

"Europa muss gemeinsam handeln"

Der spanische König Felipe VI. würdigte Guterres als "großen Europäer und Weltbürger" mit einem weiten Horizont. Um die großen Herausforderungen der Menschheit wie die Situation von Flüchtlingen und den Klimawandel anzugehen, müsse Europa gemeinsam handeln, sagte Felipe in seiner Laudatio. Guterres zeige, dass die Suche nach einer immer engeren Einheit zwischen Völkern und Staaten Europas und das Wohl der Menschheit zusammengehörten.

"Notwendigkeit eines starken Europas"

Guterres forderte in seiner Dankesrede mehr Einsatz Europas für die Weltgemeinschaft. "Als Generalsekretär habe ich die Notwendigkeit eines geeinten und starken Europas nie so klar und deutlich gespürt wie jetzt", sagte der 70-Jährige. Ein starkes und geeintes Europa sei nur möglich, wenn es seine Herausforderungen meistere. Nach seinen Worten muss Europa auch Vertrauen wiederherstellen - "Vertrauen zwischen den Menschen und den politischen Institutionen".

Der Aachener Karlspreis wird seit 1950 an Menschen und Institutionen verliehen, die sich um die Einigung Europas verdient gemacht haben. Er gilt als eine der bedeutendsten Auszeichnungen Europas. Guterres ist der 61. Träger des undotierten Preises. Zu den früheren Preisträgern gehören der französische Präsident Emmanuel Macron, Papst Franziskus, Bundeskanzlerin Angela Merkel und der ehemalige US-Präsident Bill Clinton.

© BR

Als großer Europäer und Weltbürger wurde heute UN Generalsekretär Guterres geehrt. Mit dem renommierten Aachener Karlspreis. Das ist eine der bedeutendsten Auszeichnungen in Europa.