BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© pa/dpa/Matthias Tödt
Bildrechte: pa/dpa/Matthias Tödt

Kapelle in der Grabeskirche, dem überlieferten Ort des Grabes Jesu

Per Mail sharen
  • Artikel mit Bildergalerie

Jordanischer König spendet für Grabeskirchen-Renovierung

Jordaniens König Abdullah II. will die Kosten für die Restaurierung des Grabs Jesu in der Jerusalemer Grabeskirche übernehmen. Der König sandte eine entsprechende Nachricht an den griechisch-orthodoxen Patriarchen von Jerusalem, Theophilos III..

Per Mail sharen

Über die Höhe der Spende ist laut staatlicher jordanischer Nachrichtenagentur Petra nichts bekannt. Eine Untersuchung der Technischen Universität Athen zeigt, dass die Statik der Grabkapelle in der Grabeskirche in Gefahr ist. Die christlichen Konfessionen in Jerusalem hatten sich im März darauf verständigt, die angegriffenen Marmorplatten der sogenannten Ädikula über dem Grab Jesu Stück für Stück reinigen oder ersetzen und den Unterbau stabilisieren zu lassen.

Die Einigung galt als kleine Sensation, da der 1852 festgeschriebene Status quo, der die Besitz- und Nutzungsrechte an der heiligsten Stätte der Christenheit regelt, praktisch keine Änderungen zulässt. Die Arbeiten sollen noch in diesem Frühjahr beginnen.

Patriarch lobt Einsatz des Königs

Theophilos III. dankte dem König für die "treue Hüterschaft" der muslimischen und christlichen Heiligen Stätten in Jerusalem sowie für den Schutz der christlichen Präsenz im Heiligen Land. König Abdullah II. sei ein Vorreiter im Einsatz für ein gutes Zusammenleben von Christen und Muslimen in der Welt und insbesondere im Heiligen Land.


© pa/dpa/Abaca 76882

Archivbild: König Abdullah II.