Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt
Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt

Japan feiert sein Kaiserpaar | BR24

© BR

In Tokio haben Hunderttausende die Parade zur Thronbesteigung von Kaiser Naruhito verfolgt. Nach der Abdankung seines Vaters war er bereits am 1. Mai neuer Tenno geworden.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Japan feiert sein Kaiserpaar

Hunderttausende Japaner haben die Parade zur Thronbesteigung von Kaiser Naruhito verfolgt und bejubelt. Nach dem Abspielen der Nationalhymne rollten der Monarch und seine Frau Masako in einer offenen Limousine vom Palast zur ihrer Residenz Akasaka.

Per Mail sharen
Teilen

Der Kaiser trug einen mit Orden dekorierten Frack, Masako ein weißes Kleid und ein Diadem. Ein Rudel Motorräder begleitete sie auf der 4,6 Kilometer langen Fahrt durch mildes Novembersonnenwetter.

Parade war verschoben worden

Ursprünglich sollte die Parade bereits im Oktober stattfinden. Sie wurde aber wegen eines Taifuns verschoben, der 90 Menschen getötet und zehntausende Häuser beschädigt hatte. Es war die erste Parade seit der Hochzeit Naruhitos und Masakos 1993. Tausende Schaulustige waren schon Stunden vor Beginn an den Kontrollpunkten, um einen möglichst aussichtsreichen Platz zu ergattern.

Naruhito wurde im Mai Kaiser

Naruhito war am 1. Mai Nachfolger seines Vaters Akihito geworden, der aus Altersgründen abgedankt hat. Er ist der erste japanische Kaiser mit Hochschulabschluss, der im Ausland studiert hat. Der Historiker spielt Bratsche und ist Experte für Wassertransport. Die frühere Diplomatin Masako hatte sich erst nach einigem Zögern entschieden, den Prinzen zu heiraten.

Nach der Hochzeit stand sie unter großem öffentlichem Druck, einen Jungen zur Welt zu bringen, weil in Japan nur Männer thronfolgeberechtigt sind. Nach der Geburt der Tochter Aiko zog sich Masako lange weitgehend aus der Öffentlichkeit zurück. In jüngster Zeit ist sie jedoch wieder öfter zu sehen und bemüht sich, in die Fußstapfen ihrer populären Schwiegermutter Michiko zu treten.