BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Italien: Verschärfte Maßnahmen gegen Corona-Pandemie | BR24

© picture alliance

Nachdem in Italien die Zahl der Neuinfektionen auf 20.000 gestiegen ist, kündigt Regierungschef Conte Verschärfungen gegen Corona an. Kinos, Theater, Fitnessstudios und Schwimmbäder müssen ab Montag ganz schließen, Restaurants und Bars ab 18.00 Uhr.

13
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Italien: Verschärfte Maßnahmen gegen Corona-Pandemie

Nachdem in Italien die Zahl der Corona-Neuinfektionen auf 20.000 gestiegen ist, kündigt Regierungschef Conte Verschärfungen an. Kinos, Theater, Fitnessstudios und Schwimmbäder müssen ab Montag ganz schließen, Restaurants und Bars ab 18.00 Uhr.

13
Per Mail sharen
Von
  • Elisabeth Pongratz

Nach dem Lockdown im Frühjahr steht Italien erneut vor verschärften Maßnahmen gegen die Ausbreitung der Corona-Pandemie. Landesweit müssen ab Montag Kinos, Theater, Fitnessstudios und Schwimmbäder schließen, für Restaurants und Bars gilt eine Sperrstunde ab 18.00 Uhr. Ausgenommen sind nur ganz bestimmte Angebote etwa an Autobahnen oder Flughäfen.

Nur vier Personen an einem Tisch

Bis zuletzt hatten sich offenbar die Regionen heftig gegen die neuen Maßnahmen gewehrt. Sie wollten individuelle Regelungen haben. In den Lokalen dürfen künftig nur noch vier Personen an einem Tisch sitzen, außer sie leben zusammen.

Hotspots im Piemont, der Lombardei und Venetien

Ministerpräsident Giuseppe Conte hat das neue Dekret bereits unterzeichnet. Die Vorschriften sollen bis zum 24. November gelten. In Italien steigen die neuen Infektionen mit dem Coronavirus stark an. Besonders betroffen sind erneut die Lombardei, aber auch viele andere Regionen wie das Piemont, die Emilia-Romagna oder Venetien.

Demos gegen die Maßnahmen in Rom

Zuletzt wurde ein neuer Höchststand registriert mit knapp 20.000 Fällen innerhalb der vergangenen 24-Stunden. In der Nacht war es bei Protesten gegen die Corona-Maßnahmen erneut zu Ausschreitungen gekommen. Dieses Mal in Rom im Zentrum. Auf der Piazza del Popolo hatten offenbar Anhänger der rechtsextremen Bewegung Forza Nuova Feuerwerkskörper gezündet, Müllcontainer in Brand gesetzt und die Polizei attackiert. Mehrere Demonstranten wurden festgenommen.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!