BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Israel schottet sich ab: Flüge wegen Corona-Mutationen gestoppt | BR24

© ARD

Die Angst vor Corona-Mutationen nimmt zu: Israel greift nun zu einer drastischen Maßnahme. Bis Ende Januar dürfen keine Passagierflugzeuge mehr starten und landen.

1
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Israel schottet sich ab: Flüge wegen Corona-Mutationen gestoppt

Die Angst vor Corona-Mutationen nimmt zu. Israel greift nun zu einer drastischen Maßnahme. Bis Ende Januar dürfen keine Passagierflugzeuge mehr starten und landen.

1
Per Mail sharen
Von
  • Benjamin Hammer

Aus Furcht vor Mutationen des Coronavirus setzt Israel auf eine drastische Maßnahme: Ab der Nacht zwischen Montag und Dienstag dürfen keine Passagierflugzeuge mehr in Israel starten oder landen. Die Maßnahme gilt zunächst bis zum 31. Januar.

Am Montag werden noch ein paar Flüge Israel verlassen, etwa nach Frankfurt, Paris und New York. Doch ab dem späten Montagabend ist Schluss. Dann ist Israel von der Welt weitgehend abgeschottet.

Ausnahmen gibt es nur für Frachtflüge sowie medizinische Notfalltransporte. Israels Premier Benjamin Netanyahu behauptete, dass die Maßnahme weltweit beispiellos sei.

Kritik am bisherigen Vorgehen

Allerdings gibt es viel Kritik daran, dass die Regierung in den vergangenen Monaten Einreisende nicht ausreichend auf Corona Infektionen überprüfte. So gab es bis vor Kurzem keine Pflicht, ein negatives Testergebnis vorzulegen. Die Quarantänepflicht wurde laut dem Gesundheitsministerium von vielen Reisenden ignoriert.

Israel impft zwar so schnell gegen das Virus wie kein anderes Land, die Infektionsrate gehört aber ebenfalls zu den höchsten der Welt. Das Land fürchtet die Mutanten des Virus, die sich schneller verbreiten. Allerdings gehen Wissenschaftler davon aus, dass zum Beispiel die sogenannte britische Variante längst in Israel ist.

Nur ein Flughafen ist betroffen

Praktisch alle Ein- und Ausreisen in Israel erfolgen über den Flughafen Ben Gurion bei Tel Aviv. Ein Vorteil in der aktuellen Lage. Das Flugverbot soll zwar vorerst für eine Woche gelten. Allerdings bereitet sich die Flughafengesellschaft laut Medienberichten auf einen mehrwöchigen Stopp der Passagierflüge vor.

"Darüber spricht Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!