Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt
Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt

Israel: Netanjahu und Gantz-Bündnis laut Prognosen gleichauf | BR24

© picture alliance / Xinhua News Agency

Regierungschef Benjamin Netanjahu

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Israel: Netanjahu und Gantz-Bündnis laut Prognosen gleichauf

Bei Israels Parlamentswahl zeichnet sich ein knappes Rennen ab. Einige Fernsehsender sahen am Dienstag Netanjahus Likud knapp vorn, andere das in der politischen Mitte angesiedelte Bündnis Blau-Weiß von Ex-General Gantz.

Per Mail sharen

Nach ersten Prognosen waren Ministerpräsident Benjamin Netanjahus Likud und das Bündnis Blau-Weiß des ehemaligen Militärchefs Benny Gantz nahezu gleichauf. Israelische Medien berichteten, einige der Prognosen sähen Gantz vorne, andere Netanjahu. Beide haben sich am späten Abend zum Wahlsieger erklärt.

Kopf-an-Kopf-Rennen

Zwei Fernsehsender sahen das rechte Lager mit Netanjahus konservativem Likud, den strengreligiösen Parteien und den rechten Parteien mit 64 bis 66 Mandaten klar vorn. Das Mitte-Links-Lager mit Gantz' Bündnis Blau-Weiß, der Arbeitspartei, der linken Merez-Partei und den arabischen Parteien erhielt dabei 54 bis 56 Mandate.

Für eine Regierungsmehrheit braucht es mindestens 61 von 120 Mandaten. Rechnerisch möglich ist auch eine große Koalition von Likud und Blau-Weiß. Allerdings hatten sowohl Netanjahu als auch Gantz im Wahlkampf gesagt, sie würden nicht mit dem jeweils anderen in einer Regierung sitzen. Für Netanjahu wäre es die fünfte Amtszeit. Er wäre damit der am längsten amtierende Regierungschef in der Geschichte Israels. Allerdings ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen Netanjahu wegen des Verdachts auf Korruption. Ihm droht eine Anklage.

In mehreren arabisch geprägten Orten sollen Mitarbeiter von Ministerpräsident Netanjahus Likud-Partei heimlich gefilmt haben. Der israelische Wahlausschuss untersagte ihnen dies.

Das offizielle Wahlergebnis wird nicht vor dem frühen Mittwochmorgen erwartet. Mit einer neuen Regierung wird bis Anfang Juni gerechnet.