Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt
Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt

Hunderttausende demonstrieren in Hongkong | BR24

© BR

Die Regierung der Sonderverwaltungszone will chinesischen Behörden Personen übergeben, denen von diesen Straftaten vorgeworfen werden. Viele Hongkonger sehen darin einen Vorstoß, Freiheitsrechte zu beschneiden.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Hunderttausende demonstrieren in Hongkong

In Hongkong haben nach Angaben der Polizei rund 240.000 Menschen gegen das umstrittene Auslieferungsgesetz demonstriert. Die Organisatoren sprachen von rund einer Million Teilnehmer. Es kam zu Auseinandersetzungen mit der Polizei.

Per Mail sharen

In Hongkong haben am Sonntag Hunderttausende gegen ein von der Regierung geplantes Gesetz demonstriert, mit dem Auslieferungen an chinesische Justizbehörden vereinfacht werden. Die Polizei schätzte die Zahl der Teilnehmer auf 240.000, die Organisatoren des Protests auf mehr als eine Million Menschen.

Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und Polizisten

Polizisten setzten Schlagstöcke und Pfefferspray ein, als sie gegen Demonstranten vorgingen, die vor dem Parlament ein Nachtlager aufschlagen wollten, wie ein Reporter der Nachrichtenagentur AFP berichtete. Protestteilnehmer warfen Flaschen auf die Beamten und setzten Metallgitter gegen die Polizisten ein. Mindestens ein Polizist wurde verletzt. Die Zusammenstöße ereignete sich kurz nach Mitternacht.

Die Hongkonger Regierungschefin Carrie Lam will das von ihrer Regierung vorgelegte Gesetz im Schnellverfahren in den nächsten Tagen vom Parlament beschließen lassen, ohne dass es vorher in den Fachausschüssen beraten wurde. Gegner des Gesetzes sagen, das chinesische Rechtssystem würde Beschuldigten nicht dieselben Rechte gewähren wie die Justiz in der halbautonomen Sonderverwaltungszone.

Kritiker beklagen Eingriff in die Justiz

In den vergangenen Jahren haben die chinesischen Behörden vermehrt Vorwürfe wie Steuerhinterziehung, gegen Kritiker des kommunistischen Systems und Demokratieaktivisten erhoben. Lams Regierung sagt, mit dem Auslieferungsgesetz würden rechtliche Schlupflöcher geschlossen. Den Gegnern zufolge ist es aber eine Einschränkung der Unabhängigkeit der Hongkonger Justiz.

Die ehemalige britische Kronkolonie Hongkong ist 1997 an China zurückgegeben worden. Für 50 Jahre wurde Hongkong damals zugesichert, sein eigenes Sozial-, Rechts- und politisches System behalten zu können.

© BR

In Hongkong haben am Sonntag Zehntausende gegen ein von der Regierung geplantes Gesetz demonstriert, mit dem Auslieferungen an chinesische Justizbehörden vereinfacht werden.