BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© dpa/pa/Andrea Warnecke
Bildrechte: dpa/pa/Andrea Warnecke

Impfpass mit einen Eintrag über eine Hepatitis-Impfung

Per Mail sharen

    Huml ruft zur Reisezeit zur Impfung auf

    Die bayerische Gesundheitministerin Melanie Huml (CSU) hat die Menschen am heutigen Welt-Hepatitis-Tag dazu aufgerufen, ihren Impfschutz zu überprüfen. Sie riet zur Impfung vor allem bei Reisen in die Tropen oder auch in südliche Mittelmeerländer.

    Per Mail sharen

    Huml sagte, mit einer Impfung gegen Hepatitis könne man sich wirksam gegen Hepatitis A und B schützen. Zudem sei die Impfung gut verträglich.

    2016: Drei Tote in Bayern

    Huml nannte es erfreulich, dass die Impfrate gegen Hepatitis-B bei Erstklässlern in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen sei. Nach Daten der Schuleingangsuntersuchung waren bis zum Schuljahr 2015/2016 rund 86 Prozent aller Erstklässler gegen die Viruserkrankung geimpft.

    Nach Angaben des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit sind in Bayern im vergangenen Jahr knapp 1.000 Menschen an Hepatitis B und mehr als 100 an Hepatitis A erkrankt. 2016 starben im Freistaat drei Menschen an Komplikationen ihrer Hepatitis-B-Infektion.

    Hepatitis A verursacht eine aktue Leberentzündung. Das Virus ist in Ländern mit schlechten sanitären Bedingungen verbreitet und kann über verunreinigtes Trinkwasser oder Lebensmittel übertragen werden. Hepatitis B ist weltweit verbreitet. Der Krankheitsverlauf ist meist schwerer als bei Hepatitis A und kann zu Leberzirrhose und Leberkrebs führen. Die Ansteckung mit dem Virus ist am häufigsten über Blut möglich.