Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt
Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt

Huawei will Betriebssystem Android kurzfristig ersetzen | BR24

© dpa-Bildfunk/Andre M. Chang

Google hat die technische Unterstützung seines Betriebssystem Android für Huawei-Smartphones aufgekündigt.

Per Mail sharen

    Huawei will Betriebssystem Android kurzfristig ersetzen

    Der Smartphone-Hersteller Huawei hat angekündigt, dass sein Betriebssystem für seine Smartphones innerhalb von Monaten startklar sei. Google hat die Unterstützung für Huawei aufgekündigt. Die US-Regierung hatte Huawei auf die schwarze Liste gesetzt.

    Per Mail sharen

    Der unter US-Sanktionen leidende chinesische Telekom-Konzern Huawei steht vor der Einführung eines eigenen Betriebssystems. "Hongmeng" könne das US-System "Android" ablösen, sagte der ranghohe Huawei-Manager Andrew Williamson am Donnerstag in Mexiko-Stadt.

    Huaweis Betriebssystem ist innerhalb von Monaten einsatzbereit

    Sollte der Handelsstreit USA/China eskalieren, könne das System "binnen Monaten" eingeführt werden. Hongmeng werde derzeit vor allem in China getestet. Huawei hat dafür bereits in zahlreichen Ländern Patentrechte angemeldet.

    US-Regierung hat Huawei auf schwarze Liste gesetzt

    Huawei setzt bei seinen weltweit vertriebenen Smartphones bislang auf das Betriebssystem Android des US-Konzerns Google. Weil die US-Regierung im Handelsstreit mit China Huawei aber auf eine schwarze Liste gesetzt hat, haben es US-Firmen schwer, mit chinesischen Unternehmen noch weiter Geschäfte zu machen.

    US-Handelsstreit mit China: Google will Android-Unterstützung für Huawei aufkündigen

    Als Reaktion auf die Beschränkungen will Google die technische Unterstützung für Android bei Huawei aufkündigen. Damit bekämen Nutzer von Huawei-Handys künftig keine Android-Updates mehr. Künftige Handy-Modelle könnten auch nicht mehr auf beliebte Apps wie Googles Play Store, YouTube, den Browser Google Chrome und das E-Mail-Programm Gmail zugreifen. Um die Auswirkungen für Verbraucher abzumildern, hat die US-Regierung Huawei eine dreimonatige Galgenfrist eingeräumt.