BR24 Logo
BR24 Logo
Deutschland & Welt

Holocaust-Dokumentation: Podcast „Die Quellen sprechen“ online | BR24

© Elias Hassos

Die Schauspielerin Wiebke Puls

Per Mail sharen
Teilen

    Holocaust-Dokumentation: Podcast „Die Quellen sprechen“ online

    „Die Quellen sprechen“ versammelt Zeitzeugenberichte und Dokumente zur Verfolgung der europäischen Juden durch das nationalsozialistische Deutschland 1933-1945. Die zwölfteilige Reihe steht ab sofort im BR Podcast-Center zur Verfügung.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Zeitungsberichte, Hilferufe, Verordnungen, Befehle, Privatbriefe und Tagebuchaufzeichnungen: Schauspieler und Zeitzeugen lesen hunderte von ausgewählten Dokumenten zur Verfolgung der europäischen Juden 1993-1945. Zeitzeugen erzählen, was ihnen widerfuhr und wie sie überleben konnten.

    Den Holocaust im kollektiven Gedächtnis bewahren

    “‘Die Quellen sprechen‘ macht es sich zur Aufgabe, den Schrecken des Holocausts im kollektiven Gedächtnis lebendig zu halten und Gedenken nicht zum Ritual erstarren zu lassen.” Katarina Agathos, Chefdramaturgin der BR-Hörspielabteilung

    Langzeitprojekt mit 60 Stunden Audiomaterial

    Über 60 Stunden Audiomaterial umfasst das Projekt, das der Bayerische Rundfunk seit 2013 in Zusammenarbeit mit dem Institut für Zeitgeschichte München-Berlin realisiert. Es beinhaltet Dokumente von Tätern, Opfern und Beobachtern. So steht ein Erlass des SS-Obergruppenführers Heydrich neben dem Tagebucheintrag eines jüdischen Mädchens, ein Hetzartikel aus dem Völkischen Beobachter neben dem Brief eines Ehepaars an den emigrierten Sohn. Der Podcast verzichtet bewusst auf kommentierende Zwischentexte und lässt „die Quellen sprechen“.

    Viele Dokumente erstmals zugänglich

    Die Höredition basiert auf dem Editionsprojekt "Die Quellen sprechen. Die Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden durch das Nationalsozialistische Deutschland 1933-1945", erschienen im De Gryter Oldenbourg Verlag. Viele Dokumente werden erstmals zugänglich gemacht.

    Anita Lasker-Wallfisch und Max Mannheimer

    © BR

    Zeitzeuge Max Mannheimer

    Im Juni 2019 sendet Bayern 2 vier neue Teile der Höredition. Erstmals stehen alle bisher erschienenen Teile als Podcast zur Verfügung. Bis 2021 werden vier weitere Teile entstehen. Auf die-quellen-sprechen.de findet sich ergänzendes Material und alle bisher geführten Zeitzeugen-Gespräche, u.a. mit Anita Lasker-Wallfisch und Max Mannheimer.

    Ausblick

    „Wir hoffen mit dem Podcast möglichst viele Hörer und vor allem auch eine junge Zielgruppe zu erreichen. Da wir auf die Website auch zahlreiche Zugriffe aus dem Ausland haben, ist es mir ein besonderes Anliegen, die Höredition auch in englischer Sprache verfügbar zu machen, wenn die letzten vier Teile voraussichtlich 2021 erscheinen werden.“ Katarina Agathos, Chefdramaturgin der BR-Hörspielabteilung