Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt
Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt

Reul: Clan-Kriminalität Ergebnis versäumter Integration | BR24

© BR

Clans aus Angst nicht aufgenommen

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Reul: Clan-Kriminalität Ergebnis versäumter Integration

Für NRW-Innenminister Herbert Reul ist die Clan-Kriminalität das Ergebnis versäumter Integration. Das betonte er im Interview mit der Bayern 2 radioWelt im Zuge der Innenministerkonferenz in Kiel.

Per Mail sharen
"Wenn Mitte der achtziger Jahre diese Menschen in großen Mengen bei uns angekommen sind, sie hatten keine Berufs- und keine Ausbildungsperspektive. Die saßen quasi rum. Dann haben die sich selbst was einfallen lassen und haben eine Parallelstruktur entwickelt. Das ist doch kein Wunder." Herbert Reul

Große Versäumnisse in der Politik

Reul wirft der Politik große Versäumnisse vor, sie habe Parallelgesellschaften nicht verhindert und in der Vergangenheit das Thema nicht ernst genommen.

"Die Politik wollte das nicht ernst nehmen." Herbert Reul

Angst vor Stigmatisierung

Der CDU-Politiker ist der Meinung, dass man "Panik" hatte, einzelne Gruppen von Menschen zu stigmatisieren. Man habe "vor lauter Furcht" die Auseinandersetzung gar nicht begonnen, so Reul. Die Razzien und Ermittlungen in NRW gegen Familienclans bewertet Reul vorsichtig positiv:

"Jetzt geht's langsam voran. Aber man darf auch nicht erwarten, dass so ein Problem jetzt mal so eben schnell gelöst wird." Herbert Reul