Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt
Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt

Hacker erbeuten Hundertausende Kundendaten | BR24

© pa /dpa

Die App von mitfahrgelegenheit.de. Im April wurde das Unternehmen vom französischen Anbieter BlaBlaCar übernommen.

Per Mail sharen
Teilen

    Hacker erbeuten Hundertausende Kundendaten

    Hunderttausende ehemalige Kunden von "Mitfahrgelegenheit.de" müssen sich Sorgen um ihre Daten machen - und das, obwohl es die Seite eigentlich seit Monaten nicht mehr gibt. Im April 2015 war das Portal vom französischen BlaBlaCar übernommen worden.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Laut einer Mitteilung des Unternehmens fand der Hacker-Angriff bereits Ende Oktober statt. Die Angreifer hatten es auf archivierte persönliche Daten der Nutzer von "mitfahrgelegenheit.de" und "mitfahrzentrale.de" abgesehen.

    Betroffen sind demnach 638.000 IBAN-Nummern, 101.000 E-Mail-Adressen und 15.000 Handynummern, die das Unternehmen in der Cloud lagerte - und das offenbar nicht ausreichend geschützt.

    Fehler bei Anonymisierung

    Für viele ehemalige Kunden von "mitfahrgelegenheit.de" und "mitfahrzentrale.de" dürfte die Mitteilung der Comuto GmbH eine Überraschung sein: Sie hatten bei der Übernahme der beiden Portale durch BlaBlaCar eine Nachricht bekommen, in der angekündigt wurde, dass ihre persönlichen Daten gelöscht werden würden. Das ist aber offenbar nicht passiert. Das Unternehmen schreibt dazu:

    "Personenbezogene Daten sollten nach Schließung der Webseite mitfahrgelegenheit.de & mitfahrzentrale.de vollständig anonymisiert werden, was einer Löschung gleichkommt."

    Durch einen Fehler sei die Anonymisierung aber nicht vollständig erfolgt.

    Kundenhotline für Betroffene

    Die erbeuteten Datensätze seien aber nicht miteinander verknüpft, IBAN-Nummern seien also z.B. keine Namen oder E-Mail-Adressen zugeordnet. Dass Kriminelle mit den Bankdaten per Lastschrift Geld einziehen, ist laut dem Unternehmen aber dennoch nicht ausgeschlossen.

    Betroffenen wird deshalb geraten ihre Kontobewegungen überprüfen. Ob sie betroffen sind, können ehemalige Kunden unter einer eigens eingerichteten Service-Nummer erfragen. Die Hotline ist von Montag bis Freitag von 8 - 18 Uhr erreichbar: 0800-32 32 555

    Sendung

    PULS Reportage

    Von
    • Max Muth
    Schlagwörter