BR24 Logo
BR24 Logo
Deutschland & Welt

Große Explosion in spanischem Chemiepark | BR24

© BR

Bei einer größeren Explosion in einem Chemiepark im spanischen Tarragona sind mehrere Menschen verletzt worden.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Große Explosion in spanischem Chemiepark

Bei einer Explosion in einem Chemiepark im nordostspanischen Tarragona gab es mindestens einen Toten und mehrere Verletzte. Die Behörden in Katalonien warnten die Bevölkerung vor möglichen gesundheitsschädlichen Dämpfen.

Per Mail sharen
Teilen

In einem Industriegebiet in der spanischen Region Katalonien ist es am Dienstag zu einer heftigen Explosion und einem Brand gekommen. Die Behörden warnten vor möglichen gesundheitsschädlichen Dämpfen und riefen die Bewohner mehrerer Gemeinden auf, bis auf Weiteres nicht ins Freie zu gehen und Fenster und Türen geschlossen zu halten. Später gab der Zivilschutz aber Entwarnung.

Ein Toter bei Gebäudeeinsturz

Anwohner des Industriegebiets nahe Tarragona berichteten, dass der Knall der Explosion über mehrere Kilometer zu hören gewesen sei. In Torreforta, einem Viertel von Tarragona nicht weit vom Unglücksort, stürzte anschließend ein Gebäude ein, wie die Feuerwehr berichtete. Dort sei eine Person ums Leben gekommen. Bei der Explosion hätten zudem mehrere Menschen schwere Verbrennungen erlitten.

Hohe Rauchwolke nach der Explosion

Das Unglück ereignete sich auf dem Gelände der Firma Iqoxe, wie eine Angestellte der Nachrichtenagentur AP bestätigte. Die Firma ist laut ihrer Homepage der einzige Hersteller von Ethylenoxid in Spanien. Diese chemische Verbindung dient unter anderem der Herstellung von Wasch- und Lösungsmitteln.

Im Chemiepark von Tarragona hat unter anderem auch BASF eine Fabrik. Eine hohe Rauchwolke war nach der Explosion von Weitem zu sehen, wie Videoaufnahmen und Fotos zeigten, die in sozialen Netzwerken gepostet wurden.