BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Großbritannien: 90-jährige erhält erste Corona-Impfung | BR24

© BR
Bildrechte: picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Jacob King

In Großbritannien haben die Massenimpfungen mit dem Corona-Impfstoff von Biontech-Pfizer begonnen. Als erster Mensch der Welt seit der Zulassung des Impfstoffs sei die 90-jährige Britin Margaret Keenan geimpft worden, berichtete die BBC am Dienstag.

33
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Großbritannien: 90-jährige erhält erste Corona-Impfung

In Großbritannien haben die Massenimpfungen mit dem Corona-Impfstoff von Biontech-Pfizer begonnen. Als erster Mensch der Welt seit der Zulassung des Impfstoffs sei die 90-jährige Britin Margaret Keenan geimpft worden, berichtete die BBC.

33
Per Mail sharen
Von
  • Claudia Heider

In Großbritannien hat der Impfstart begonnen. Als erster Mensch der Welt seit der Zulassung des Corona-Impfstoffs von Biontech-Pfizer vergangene Woche sei die 90-jährige Britin Margaret Keenan geimpft worden. Das berichtete die BBC am Dienstag.

90-jährige freut sich auf mehr Geselligkeit im neuen Jahr

"Ich fühle mich so privilegiert, die erste Person zu sein, die gegen Covid-19 geimpft wird", sagte Keenan der britischen Nachrichtenagentur PA zufolge. Sie freue sich darauf, im neuen Jahr Zeit mit ihrer Familie und Freunden zu verbringen, nachdem sie im laufenden Jahr meistens alleine gewesen sei. Ihre Landsleute rief Keenan dazu auf, sich ebenfalls impfen zu lassen: "Wenn ich sie mit 90 bekommen kann, können Sie es auch." In der ersten Phase sollen 800.000 Dosen des Impfstoffs verabreicht werden. Geplant ist eine flächendeckende Impfung.

Queen will sich frühzeitig impfen lassen

Keenan erhielt den Impfstoff in einem Krankenhaus im mittelenglischen Coventry. Zunächst sollen in Großbritannien Menschen über 80 Jahre sowie das Gesundheits- und Pflegepersonal geimpft werden. Zur Zielgruppe gehören auch die 94-jährige Queen Elizabeth II. und ihr 99-jähriger Mann, Prinz Philipp. Laut einem Bericht der "Sunday Times" wollen sie sich frühzeitig impfen lassen, um ein "mächtiges Gegengewicht zur Bewegung der Impfgegner" zu bieten.

Premier Johnson begrüßt Start von Impfkampagne

Der britische Premierminister Boris Johnson begrüßt den Start der Corona-Impfkampagne in seinem Land. In einer über soziale Medien verbreiteten Erklärung dankt er den Mitarbeitern im Gesundheitswesen, den Wissenschaftlern und den Freiwilligen, die sich als Testpersonen an der Studie zur Entwicklung des Impfstoffs beteiligten. Gleichzeitig ruft er die Öffentlichkeit dazu auf, sich weiter an Regeln zur Eindämmung des Virus zu halten. "Wir werden das gemeinsam besiegen."

Notzulassung für Biontech-Pfizer-Impfstoff erst letzte Woche

Großbritannien hatte dem Biontech-Pfizer-Impfstoff am vergangenen Mittwoch als erstes Land der Welt eine Notfallzulassung erteilt. Insgesamt wurde die Lieferung von 40 Millionen Dosen vereinbart. Großbritannien ist in Europa mit über 61.000 Toten das von der Lungenkrankheit Covid-19 am stärksten betroffene Land.

Impfstart in Deutschland Anfang 2021

Auch Impfungen anderer Konzerne stehen in mehreren Ländern kurz vor Abschluss des Zulassungsprozesses. In Deutschland rechnet Kanzleramtschef Helge Braun damit, dass mit Massenimpfungen im kommenden Jahr begonnen werden kann. Die Ständige Impfkommission empfiehlt, alte Menschen, Bewohner und Mitarbeiter von Pflegeheimen sowie das Personal in Notaufnahmen, in der Transplantationsmedizin und der Altenpflege zuerst gegen das Coronavirus zu immunisieren.

"Darüber spricht Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!