BR24 Logo
BR24 Logo
Deutschland & Welt

Grenzen öffnen: Österreich-Urlaub schon ab heute wieder möglich | BR24

© BR

In der Alpenrepublik können die Touristen wieder kommen - und das schon ab 4. Juni.

55
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Grenzen öffnen: Österreich-Urlaub schon ab heute wieder möglich

Nach rund drei Monaten Corona-Einschränkungen hebt Österreich die Grenz- und Gesundheitskontrollen zu beinahe allen Nachbarländern am Donnerstag auf. Zu Italien aber bleibt die Grenze vorerst geschlossen. Deutsche Urlauber dürfen sie aber passieren.

55
Per Mail sharen

Österreich öffnet ab heute, 4. Juni, seine Grenzen zu allen Nachbarländern wieder - mit Ausnahme von Italien. Die Grenz- und Gesundheitskontrollen würden gegenüber Deutschland, Liechtenstein, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn eingestellt, sagte Außenminister Alexander Schallenberg auf einer Pressekonferenz in Wien.

Die Grenze zu Italien bleibe wegen der dortigen Corona-Infektionslage geschlossen, hieß es. Für kommende Woche kündigte der Minister allerdings eine Überprüfung an. Die Regierung erwäge, die Einreise aus bestimmten italienischen Regionen mit niedrigen Infektionszahlen dann wieder zuzulassen.

Deutsche Österreich-Touristen erwarten keine Probleme

Für deutsche Staatsbürger bedeutet das, dass sie ab sofort rechtlich nichts mehr daran hindert, einen Urlaub oder beispielsweise einen Wanderausflug in Österreich zu machen. Die Quarantäne-Regelungen in Österreich werden aufgehoben, die Vorlage eines negativen Corona-Tests ist nicht nötig, und auch bei der Wiedereinreise nach Deutschland erwarten Bundesbürger keine Probleme.

Zwischenhalte in Österreich bei Durchfahrt nach Italien erlaubt

Damit ist das am Mittwoch ausgesprochene Verbot, bei der Durchfahrt nach Italien fürs Tanken oder Toilettenpausen zu stoppen, aufgehoben. Wer in Österreich Urlaub machen darf, darf logischerweise auch Autobahnrastplätze ansteuern. Wer allerdings aus Italien zurückkommt, muss sich an dieses Verbot derzeit noch halten. Das könnte sich aber kommende Woche schon ändern.

Eine Aufhebung der Mund-Nasenschutz-Pflicht in Österreich ist "in vielen Bereichen" allerdings erst ab dem 15. Juni vorgesehen, heißt es auf der Homepage des österreichischen Tourismusministeriums. Auch gilt weiterhin ein Sicherheitsabstand von mehr als einem Meter.

Italien hatte bereits am Mittwoch seine Grenzen für Touristen geöffnet. Deutsche, die nach Italien wollten, durften dabei zwar durch Österreich reisen, aber nicht auf Raststätten oder an Tankstellen anhalten.

Auswärtiges Amt rät zu Rücksprache mit Versicherung

Bei alledem gilt jedoch weiterhin die Reisewarnung des Auswärtigen Amtes - bis 14. Juni. Sie ist als Appell zu verstehen, auf touristische Reisen ins Ausland zu verzichten, nicht aber als Reiseverbot.

Das Bestehen der Reisewarnung könne jedoch weitergehende rechtliche Auswirkungen haben, beispielsweise für die Gültigkeit einer Reisekrankenversicherung, so ein Sprecher des Auswärtigen Amtes gegenüber dem BR. Hierzu sollten sich Reisende mit ihrem Versicherungsdienstleister in Verbindung setzen.

Falls sich Reisende im Ausland mit dem Coronavirus infizieren, würden außerdem die Behörden des jeweiligen Landes über mögliche Quarantäne-Maßnahmen entscheiden.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!