Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt
Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt

Gran Canaria: 8.000 Menschen aus Touristengebiet gebracht | BR24

© BR

Der Waldbrand in den Bergen von Gran Canaria ist außer Kontrolle geraten. 3.400 Hektar Fläche auf der spanischen Urlaubsinsel seien von dem Feuer betroffen, teilte der Inselrat mit. 8.000 Menschen wurden in Sicherheit gebracht.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Gran Canaria: 8.000 Menschen aus Touristengebiet gebracht

Der Waldbrand in den Bergen von Gran Canaria ist außer Kontrolle geraten. 3.400 Hektar Fläche auf der spanischen Urlaubsinsel seien von dem Feuer betroffen, teilte der Inselrat mit. 8.000 Menschen wurden in Sicherheit gebracht.

Per Mail sharen
Teilen

Das Feuer wütet in dem Gebiet Südwestlich der Hauptstadt Las Palmas. Bedroht seien auch die berühmten Kiefernwälder im Nationalpark Tamadaba, hieß es. Der 7.500 Hektar große Park liegt innerhalb des von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärten Westens des Insel und gilt als "die grüne Lunge" der Insel.

Der Präsident der Kanarischen Inseln, Ángel Víctor Torres, sagte, das heiße Sommerwetter und die geringe Luftfeuchtigkeit machten es schwer, das "extrem aggressive" Feuer in den Griff zu bekommen. Hinzu komme starker Wind, der die Flammen anfache, und eine starke Rauchentwicklung, betonte die Sprecherin des kanarischen Notfalldienstes, Laura Otero.

Ein Waldbrand im bergigen Zentrum der spanischen Ferieninsel Cran Canaria hat nach Behördenangaben seit Samstag schon rund 3.400 Hektar Land zerstört.

Hunderte Feuerwehrleute und 14 Löschflugzeuge im Einsatz

Geräumt werden musste unter anderem der bei Touristen beliebte Aussichtspunkt Kreuz von Tejeda. Rund 20 Straßen wurden gesperrt. Im Einsatz sind inzwischen mehr als 700 Feuerwehrleute. Sie werden aus der Luft von 14 Löschflugzeugen und Hubschraubern unterstützt. Starker Wind und Hitze erschwerten den Kampf gegen die Flammen.

Bereits der zweite Waldbrand in kurzer Zeit

Erst am Dienstag hatte die Feuerwehr einen Waldbrand in der selben Region im Zentrum der Kanaren-Insel unter Kontrolle gebracht. Gleichzeitig hatte der Katastrophenschutz gewarnt, bei starkem Wind und großer Hitze könnten verbleibende Glutnester jederzeit wieder aufflackern und ein neues Feuer auslösen.

© BR

Im Zentrum Gran Canarias tobt ein Waldbrand, die Flammen sind außer Kontrolle. Große Waldgebiete im Nationalpark Tamabada sind bedroht, 8.000 Menschen mussten vor den Flammen fliehen.