BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: Alena Matveyenka / GEW NRW

Maike Finnern, neue Vorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), fordert mehr Unterstützung für die Kommunen und Schulträger. Selbst 15 Monate nach Beginn der Pandemie fehlten noch Luftfilter in den Klassenzimmern, betonte sie.

2
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

GEW-Vorsitzende Finnern fordert mehr Unterstützung für Schulen

Maike Finnern, neue Vorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), fordert mehr Unterstützung für die Kommunen und Schulträger. Selbst 15 Monate nach Beginn der Pandemie fehlten noch Luftfilter in den Klassenzimmern, betonte sie.

2
Per Mail sharen
Von
  • Kerstin Grundmann
  • Iris Härdle

Maike Finnern aus Nordrhein-Westfalen wurde am gestrigen Donnerstag zur neuen Bundesvorsitzenden der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) gewählt.

Im Interview mit der radioWelt auf Bayern 2 sagte Finnern: "Wir müssen Bildung anders finanzieren, wir müssen mehr Geld für Bildung haben." Wörtlich fügte sie hinzu: "Es ist das größte Problem, dass wir es 15 Monate nach Beginn der Pandemie immer noch nicht geschafft haben, Schulen zum Beispiel mit Luftfiltern auszurüsten. Das können die Kommunen und Schulträger nicht allein machen, das überfordert die Haushalte."

Finnern geht davon aus, dass es keine monatelangen Schulschließungen mehr geben wird. Man könne es zwar nicht ganz ausschließen, "wir haben aber eine etwas andere Situation als im letzten Jahr. Die Bereitschaft bei den Beschäftigten in den Schulen, sich impfen zu lassen, ist enorm hoch", betonte die Gewerkschafterin.

"Klassenarbeiten jetzt nicht im Vordergrund"

Finnern warnte vor einer Überforderung der Schülerinnen und Schüler nach der monatelangen Corona-Pause. "Es kann nicht im Vordergrund stehen, jetzt Klassenarbeiten zu schreiben und Leistungs-Überprüfungen abzunehmen. Sondern man muss gucken, wie haben die Kinder und Jugendlichen diese Zeit überstanden." Sie ergänzte: "Natürlich muss auch Stoff nachgeholt werden, aber das kann nicht Ziel der ersten zwei, drei Wochen sein."

Von Nachhilfe-Stunden in den Sommerferien hält Finnern wenig. "Ich glaube, dass Kinder und Jugendliche gerade auch in diesen Sommerferien Auszeiten brauchen."

Eine Aufhebung der Maskenpflicht in den Schulen hält die GEW-Vorsitzende für möglich, wenn diese auch anderswo wegfalle: "Wenn die Inzidenzen gut sind, dann kann man auch damit anfangen, darauf zu verzichten."

"Darüber spricht Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!