BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© pa/dpa/Matthias Balk
Bildrechte: pa/dpa/Matthias Balk

Smombie-Grafik

Per Mail sharen

    Gesucht: Der Nachfolger von "Smombie"

    Bei der Online-Abstimmung zum Jugendwort des Jahres, das der Langenscheidt-Verlag zur Zeit wieder sucht, stehen 30 Begriffe zur Wahl. Einige sind dem erwachsenen Menschen wohl eher erschließbar als andere.

    Per Mail sharen

    Was mit einem "Hopfensmoothie" gemeint ist – nämlich das ordinäre "Bier" – ist ja noch recht leicht deduktiv ermittelbar, schwieriger wird’s dann schon bei "Tindergarten" oder "Vollpfostenantenne". Ersteres bezeichnet eine Sammlung von Onlinedating-Kontakten, Letzteres einen Selfiestick. Auch der Begriff "Banalverkehr" für belanglose Kommunikation im Netz ist wählbar.

    Mit großem Abstand vorne lag einen Tag nach dem Start das Wort „Tintling“ als Bezeichnung für einen Tätowierten. Die Abstimmung läuft bis zum 31. Oktober - die endgültige Entscheidung trifft aber eine Jury.

    Jugendworte 2015 und 2014

    Im vergangenen Jahr lag in der Online-Abstimmung das Verb "merkeln" vorne, das soviel bedeuten soll wie "nichts tun, keine Entscheidung treffen". Die Jury kürte aber mit "Smombie" ein Kunstwort aus Smartphone und Zombie, das jemanden beschreibt, der von seiner Umwelt nichts mehr mitbekommt, weil er nur noch auf sein Smartphone starrt.

    2014 war das Jugendwort ein Satz: "Läuft bei dir". Die jährliche Wahl ist eine Werbeaktion des Langenscheidt-Verlags.