BR24 Logo
BR24 Logo
Deutschland & Welt

GdP-Vize zu Stuttgarter Krawallen: Es gibt keine Rechtfertigung | BR24

© Bayern2

In der Stuttgarter Innenstadt kam es am Wochenende zu heftigen Krawallen. Der Vize-Vorsitzende der Gewerkschaft der Polizei, Jörg Radek, sieht nach den Ausschreitungen keine Rechtfertigung für die Randale.

17
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

GdP-Vize zu Stuttgarter Krawallen: Es gibt keine Rechtfertigung

In der Stuttgarter Innenstadt kam es am Wochenende zu heftigen Krawallen. Der Vize-Vorsitzende der Gewerkschaft der Polizei, Jörg Radek, sieht nach den Ausschreitungen keine Rechtfertigung für die Randale.

17
Per Mail sharen

Die Bilder vom Wochenende seien "Ausdruck eines Gewaltexzesses, der sich quasi explosionsartig gezeigt hat", so GdP-Vize Radek. Er glaube, da habe sich etwas aufgestaut. Doch für die Taten gebe es keinerlei Rechtfertigung. Im Interview mit der Bayern 2-radioWelt machte Jörg Radek klar, dass sich, wie gestern geschehen, die Politik vor die Beamten stellen müsse.

Die Polizei gewährleistet die Vielfalt in der Gesellschaft. Sie schützt den Schwachen. Sie macht möglich, dass die Menschen friedlich in den Fußgängerzonen feiern können. Das muss viel stärker in das Bewusstsein als die Diskussion, haben wir eine zu präsente Polizei.

Der GdP-Vizechef sieht nach derzeitigem Erkenntnisstand kein Fehlverhalten der Beamten: "Es kommt immer darauf an, dass man angemessen reagiert. Und ich denke, das haben auch die Erklärungen der Polizeispitze gestern in Stuttgart gezeigt, dass man das getan hat - aber dass man nicht für alle Eventualitäten vorsorgen kann."

In der Nacht auf Sonntag auf Sonntag hatten in der Stuttgarter Innenstadt hunderte Menschen randaliert und Polizisten mit Steinen und Flaschen beworfen. 19 Beamte wurden verletzt.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!