Technische Anlagen auf dem Gelände des Erdgasspeichers Rehden
Bildrechte: pa/dpa/Hauke-Christian Dittrich

Milde Temperaturen - Gasspeicher füllen sich wieder

  • Artikel mit Audio-Inhalten

Milde Temperaturen: Gasspeicher füllen sich wieder

Der Füllstand der deutschen Gasspeicher ist wieder leicht gestiegen. Hauptursache dürfte die milde Witterung sein. Weil dadurch der Verbrauch sank und Importe weiterliefen, speicherten Gashändler unterm Strich mehr Gas, als entnommen wurde.

Die milden Temperaturen der vergangenen Tage sorgen dafür, dass sich die Gasspeicher in Deutschland wieder füllen. Den vierten Tag in Folge wurde mehr Gas geliefert als verbraucht.

Durch die Kälte sank der Füllstand der Gasspeicher

An Heiligabend lag der Füllstand bei fast 88 Prozent und damit spürbar im Plus. Noch eine Woche zuvor hatten Schnee und Eis in Deutschland dafür gesorgt, dass Gas aus den Speichern genommen werden musste. Der Speicherstand war an den kalten Tagen jeweils um mehr als einen Prozentpunkt gesunken. Anfang des Monats waren die Gasspeicher in Deutschland zu fast 98 Prozent gefüllt gewesen.

Grafik: Füllstände der Gasspeicher in Deutschland

Vor dem nächsten Winter müssen die Speicher voll sein

Die Speicher dienen dazu, die hohen Verbräuche im Winter abzufedern. Je mehr Gas eingespart werden kann, desto größer ist die Versorgungssicherheit auch mit Blick auf den nächsten Winter. Denn im Frühjahr müssen die Speicher wieder gefüllt werden, diesmal allerdings komplett ohne russische Gaslieferungen. Die Bundesregierung und die Bundesnetzagentur rufen Verbraucher deswegen immer wieder dazu auf, sorgsam mit Gas umzugehen.

Grafik: Füllstände der für Bayern wichtigen Gasspeicher

Das ist die Europäische Perspektive bei BR24.

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!