Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt
Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt

Frankreich: Rentner will Atlantik in Sperrholztonne überqueren | BR24

© dpa-Bildfunk/Georges Gobet

Jean-Jacques Savin sitzt in seiner Sperrholztonne, mit der er den Atlantik überqueren will.

Per Mail sharen
Teilen

    Frankreich: Rentner will Atlantik in Sperrholztonne überqueren

    Mit einer Sperrholztonne über den Atlantik - ein Rentner aus Frankreich will in rund einem Monat in die Karibik aufbrechen. Die Reise soll auch wissenschaftliche Zwecke erfüllen, so wird in Zusammenarbeit mit Ärzten etwa Einsamkeit erforscht.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Mit einer Sperrholztonne will ein 71-Jähriger aus Frankreich den Atlantik überqueren. Das orangefarbene Fass ist drei Meter lang und rund zwei Meter breit und soll nur mithilfe günstiger Winde und der Strömung bis in die Karibik treiben, wie der Rentner und Triathlet auf der Webseite des Projekts mitteilt.

    Drei Monate Reisezeit bis in die Karibik

    Jean-Jacques Savin war nach eigenen Angaben früher Fallschirmjäger und Pilot und stammt aus der Küstenstadt Arés in der Nähe von Bordeaux. In rund einem Monat soll die Reise losgehen - wenn alles klappt, kommt Savin mit seiner Tonne rund drei Monate später in der Karibik an.

    Vorbild: der Segler Alain Bombard

    Savins Vorbild ist der Segler Alain Bombard. Er überquerte 1952 mit einem Schlauchboot und ohne Proviant den Atlantik und ernährte sich unterwegs von Plankton und ausgepressten Fischen. Nach Angaben des französischen Senders France Info nimmt Savin einige Liter Wein mit auf die Reise - allerdings um zu erforschen, wie Alkohol im Meer altert.

    Die Reise hat wissenschaftliche Zwecke

    Savins Reise soll auch wissenschaftliche Zwecke erfüllen - so wird in Zusammenarbeit mit Ärzten etwa Einsamkeit erforscht. Dank der Satellitenortung via GPS soll man die Reise des Abenteurers live im Internet verfolgen können.

    Von
    • BR24 Redaktion
    Schlagwörter