| BR24

 
 

Bild

Feuerwehrmann beim Einsatz in Paris
© dpa-Bildfunk/Victoria Jones

Autoren

© dpa-Bildfunk/Victoria Jones

Feuerwehrmann beim Einsatz in Paris

Ein Löscheinsatz aus der Luft beim Kampf gegen das Feuer in der Pariser Kathedrale Notre-Dame wäre aus Sicht des Präsidenten des Deutschen Feuerwehrverbandes, Hartmut Ziebs, wenig sinnvoll gewesen. "Absoluter Humbug", urteilte Ziebs über einen entsprechenden Vorschlag von US-Präsident Donald Trump.

"Das macht überhaupt keinen Sinn, wenn man mehrere Tonnen Wasser auf einmal auf das Objekt schmeißt von oben aus der Luft. Dann kommt es zum Gebäudeeinsturz und dann hat man genau das Gegenteil von dem erreicht, was man will." Hartmut Ziebs, Präsidenten des Deutschen Feuerwehrverbandes

Notre-Dame: Historische Bausubstanz erfordert umsichtiges Vorgehen

Ziebs sprach von einem Einsatz, den sich kein Feuerwehrmann wünsche. "Wir haben eine alte Bausubstanz, bei der man manchmal auch nicht weiß, was einen noch so alles erwartet und wo versteckte Dinge im Laufe der Jahrhunderte entstanden sind." Das erfordere ein sehr umsichtiges Vorgehen.

Für solche Objekte wie Notre-Dame gebe es meist vorher erstellte Einsatzpläne. "Allerdings: Mit solch einem Ausmaß kann man eigentlich nicht rechnen und auch nicht planen", sagte Ziebs mit Blick auf das verheerende Feuer in Paris. "Das heißt: Wir müssen immer damit rechnen - wie man es auch gesehen hat - dass es zu Einstürzen kommt." Das sei ein sehr heikler Einsatz.

Feuerwehreinsatz in Paris erfolgreich: Totalverlust wurde verhindert

Die Arbeiten der Feuerwehrkollegen in Paris wertete Ziebs als Erfolg. "Auch wenn große Teile zerstört sind. Aber der Totalverlust wurde verhindert und das ist schon ein Erfolg", so der Experte. Bei der nun erfolgenden Suche nach der Brandursache werden die Pariser Kollegen nach Einschätzung von Ziebs "bei dem Zustand des jetzigen Gebäudes nach dem Ausschlussverfahren vorgehen". Dabei würden etwa Blitzschlag oder Explosion als Brandursache ausgeschlossen.

Trump schlug Löschflugzeuge bei Notre-Dame-Brand vor

US-Präsident Trump hatte zu dem Brand in Paris getwittert: "Es ist schrecklich, dem gewaltigen Brand in der Kathedrale Notre-Dame in Paris zuzusehen. Vielleicht sollten Löschflugzeuge eingesetzt werden, um ihn zu löschen. Es muss schnell gehandelt werden!"