| BR24

 
 

Bild

Papst Franziskus betet nach Feuer für Paris
© dpa/pa/Alberto Pizzoli
© dpa/pa/Alberto Pizzoli

Papst Franziskus betet nach Feuer für Paris

Papst Franziskus betet nach Angaben des Vatikans "für die französischen Katholiken und für die Pariser Bevölkerung unter dem Schock des schrecklichen Feuers" in der Kathedrale Notre-Dame. Das teilte Vatikan-Sprecher Alessandro Gisotti auf Twitter mit. Denjenigen, die mit der "dramatischen Situation" in Paris konfrontiert seien, entbiete Franziskus seine Gebete.

Vatikan: Notre-Dame ist "Symbol der Christenheit"

Der Vatikan hatte am Montag "Schock und Traurigkeit" über das Feuer zum Ausdruck gebracht. Der Brand hatte schwere Schäden an der Kathedrale verursacht. Notre-Dame sei ein "Symbol der Christenheit in Frankreich und in der Welt", teilte der Vatikan mit.

Das Oberhaupt der koptischen Kirche in Ägypten, Patriarch Tawadros II., sagte, das Feuer sei ein "riesiger Verlust für die gesamte Menschheit". Es habe "eines der wichtigsten Denkmäler in der Welt" erfasst.

Notre-Dame als Wahrzeichen ganz Europas

Die Deutsche Bischofskonferenz wandte sich mit einem Schreiben an den Erzbischof von Paris, Michel Aupetit. Ihr Vorsitzender, Kardinal Reinhard Marx, sprach Aupetit, den Gläubigen des Pariser Erzbistums und allen Menschen Frankreichs seine "tief empfundene Anteilnahme" aus.

"In Notre-Dame haben sich über Jahrhunderte Baustile, Kunstgeschichte und bedeutende historische Ereignisse vereint, die den europäischen Kontinent mit prägten," schrieb Marx. Mit dem Feuer sei das Herzstück des katholischen Glaubens in Paris ebenso getroffen worden wie eines der Wahrzeichen ganz Frankreichs und Europas.

Berliner Erzbischof Koch ist Paris verbunden

Berlins Erzbischof Heiner Koch zeigte sich zutiefst erschüttert. Die Bilder der brennenden Kathedrale schmerzten ihn, erklärte Koch. Er fühle sich Paris und seinem Erzbischof "in diesen Stunden im Gebet verbunden". Berlin und Paris verbindet eine jahrzehntelange Städtepartnerschaft.