Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt
Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt

Feuer in Athener Vorort: Zwei Häuser zerstört | BR24

© BR

In einem Vorort von Athen ist in der Nacht ein Feuer ausgebrochen. Rund 130 Feuerwehrleute sind noch immer im Einsatz, zahlreiche Anwohner mussten ihre Häuser verlassen.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Feuer in Athener Vorort: Zwei Häuser zerstört

In der Nacht ist in einem Vorort von Athen ein Waldbrand ausgebrochen. Anwohner von Peania mussten ihre Häuser verlassen, zwei Gebäude wurden zerstört. Verletzt wurde Berichten zufolge niemand.

Per Mail sharen
Teilen

Die griechische Feuerwehr hat am Morgen einen großen Waldbrand im Osten der Hauptstadt unter Kontrolle gebracht. "Verletzt wurde niemand. Es sind aber zwei Häuser zerstört worden", sagte der stellvertretende Gouverneur der Region, Petros Filippou, dem Nachrichtensender Skai. Der Brand sei unter Kontrolle gebracht worden, die Nachlöscharbeiten dauern jedoch an. Es bestehe die Gefahr, dass das Feuer wieder aufflammt, da in der Region starke Winde wehen, wie ein Sprecher der Feuerwehr sagte.

Zahlreiche Anwohner mussten aus Sicherheitsgründen ihre Häuser verlassen. Die Flammen und Rauchschwaden waren in der Nacht aus allen Gebieten Athens zu sehen. Mehr als 130 Feuerwehrleute waren die ganze Nacht im Einsatz. Am Morgen wurden auch Löschflugzeuge und Löschhubschrauber eingesetzt.

Hohe Waldbrandgefahr

In Griechenland herrscht seit Tagen nach langer Dürre und wegen starker Winde hohe Waldbrandgefahr. Am Sonntag mussten auf der Insel Elafonisos ein Campingplatz und mehrere Dörfer wegen eines Waldbrandes evakuiert werden. Die Feuerwehr berichtete von mehr als 40 Bränden im ganzen Land am vergangenen Wochenende. Im vergangenen Jahr waren bei schweren Bränden mehr als 100 Menschen ums Leben gekommen.

© BR

Waldbrand in Vorort von Athen - am Wochenende brannte es u.a. auch auf der Insel Elafonisos.