BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© pa/dpa
Bildrechte: pa/dpa

Robert Dawes, eskortiert von spanischen Polizisten, nach seiner Festnahme

Per Mail sharen

    Robert Dawes an Costa del Sol gefasst

    Der spanischen Polizei ist ein Schlag gegen den Drogenhandel in Europa gelungen. An der Costa del Sol nahm sie, wie erst jetzt bekannt wurde, bereits am 12. November den mutmaßlichen Drogenboss Dawes fest.

    Per Mail sharen

    Der Chef der nach amtlichen Angaben "wichtigsten Drogenhändlerbande Europas", der Brite Robert Dawes, wurde im Süden Spaniens gefasst. Wie die paramilitärische Polizeieinheit Guardia Civil (Zivilgarde) mitteilte, fand die Festnahme in dem für sein lebhaftes Nachtleben bekannten Badeort Benalmádena statt.

    Umfangreiches Strafregister

    Der Bande des 44-Jährigen würden neben Drogenhandel unter anderem auch Morde und Geldwäsche zur Last gelegt, so die Polizei. Der Coup sei in Zusammenarbeit mit der britischen und der französischen Polizei und unter Koordination von Europol gelungen.

    Dawes nun in Frankreich hinter Gittern

    Dawes sei inzwischen bereits an Frankreich ausgeliefert worden, sagte ein Polizeisprecher. Dort warte er hinter Gittern auf seinen Prozess. Der aus Nottingham stammende Mann habe Verbindungen zu kriminellen Vereinigungen in ganz Europa sowie unter anderem auch in Pakistan, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Lateinamerika.