BR24 Logo
BR24 Logo
Deutschland & Welt

Facebook löscht Wahlanzeige von Trumps Team | BR24

© picture alliance/MediaPunch

Facebook hat eine Wahlkampfanzeige des Teams von US-Präsident Trump gelöscht, weil darin ein NS-Symbol verwendet wurde.

32
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Facebook löscht Wahlanzeige von Trumps Team

Facebook hat eine Wahlkampfanzeige des Teams von US-Präsident Trump gelöscht, weil darin ein NS-Symbol verwendet wurde. Das verstoße gegen die Unternehmensregeln gegen "organisierten Hass", so Facebook.

32
Per Mail sharen

Zum ersten Mal hat Facebook Beiträge von US-Präsident Donald Trump und von seinem Wahlkampfteam nach deren Veröffentlichung wieder aus dem sozialen Netzwerk entfernt. Der Grund: In der Anzeige, die sich eigentlich gegen die Antifa richten sollte, wurde ein Symbol aus dem Nationalsozialismus verwendet.

In dem Beitrag von "Team Trump", den der Präsident auch über sein eigenes offizielles Facebook-Profil teilte, warnte das Wahlkampfteam vor "gefährlichen Mobs und linksradikalen Gruppen", die "durch unsere Straßen rennen" und "Chaos verursachen" würden. Sie spielten damit auf die landesweiten Proteste gegen Rassismus an, die nach dem Tod des Schwarzen George Floyd begonnen hatten. Der Protest hatte sich Ende der vergangenen Woche nochmals verschärft und war in teils gewaltsame Ausschreitungen umgeschlagen, nachdem in der US-Metropole Atlanta ein weiterer Schwarzer von einem Polizisten tödlich angeschossen worden war.

Wahlkampf-Team gibt Linksradikalen Schuld an Ausschreitungen

Trumps Team griff nun den Vorwurf auf, mutmaßliche Mitglieder der Antifa würden die Proteste anheizen. Ähnlich hatte sich Trump selbst mehrfach geäußert. In dem nun veröffentlichten Beitrag hieß es, die Linksradikalen würden "unsere Städte zerstören" und sie seien für die "Krawalle" verantwortlich. Unter diesen Äußerungen zeigten die Wahlkampfhelfer ein Bild von einem umgekehrten roten Dreieck - angeblich, so ihre Behauptung, ein geläufiges Symbol in linksradikalen Gruppierungen.

Symbol für politische Häftlinge in NS-Zeit

Doch genau mit diesem Symbol habe "Team Trump" gegen die Regeln von Facebook gegen "organisierten Hass" verstoßen, teilte der Sicherheitschef von Facebook, Nathaniel Gleicher, mit. Denn das Symbol hat eine politische Bedeutung: Das umgekehrte rote Dreieck mussten während des Nationalsozialismus politische Häftlinge wie Kommunisten in Konzentrationslagern tragen. Einem Bericht der "Washington Post" zufolge erzielte der Beitrag auf der Seite Trumps und jener seines Stellvertreters Michael Pence seit Mittwoch rund 1,5 Millionen Klicks verzeichnet.

"Wir erlauben keine Symbole, die hasserfüllte Organisationen oder hasserfüllte Ideologien repräsentieren, wenn sie nicht mit Kontext oder einer Verurteilung verbunden sind", so Gleicher und betonte: "Egal, wo dieses Symbol verwendet würde, würden wir die gleichen Maßnahmen ergreifen."

© Screenshot/Montage

Trumps Wahlkampfteam, Trump selbst und auch Vizepräsident Michael Pence veröffentlichten den mittlerweile gesperrten Beitrag auf Facebook.

Trump-Team beharrt auf Aussage

Das Wahlkampf-Team reagierte wiederum mit einem neuen Beitrag - diesmal aber auf Twitter. das Symbol werde auch bei der Antifa oft genutzt, zudem sei es nicht in der Datenbank für Hass-Symbole der Bürgerrechtsgruppe Anti-Defamation League (ADL) aufgeführt.

Die ADL betonte daraufhin, in der Datenbank würden keine historischen Symbole der Nationalsozialisten erfasst, sondern solche, die in den USA vermehrt von extremistischen oder rassistischen Gruppen verwendet würden.

Der Chef der Anti-Defamation League, Jonathan Greenblatt, kritisierte zudem, ein solches Symbol einzusetzen, "um politische Gegner anzugreifen ist hochgradig anstößig". Trumps Wahlkampf-Team solle sich mit der Geschichte auseinandersetzen.

Bisher berief sich Facebook auf "Redefreiheit"

Mit dem Löschen des Beitrags vollzieht Facebook eine deutliche Kehrtwende im Umgang mit politischen Statements. Noch Anfang des Monats hatte Konzernchef Mark Zuckerberg betont, sein Netzwerk habe sich "der Redefreiheit" verschrieben. Daher würden Beiträge des US-Präsidenten nicht gelöscht. Zuvor hatte Trump sowohl bei Facebook als auch bei Twitter einen Post veröffentlicht, in dem er in Bezug auf die aufkommenden Proteste gegen Rassismus warnte, bei Plünderungen, werde geschossen.

Im Gegensatz zu Facebook reagierte Twitter und verbarg den Beitrag hinter einem Warnhinweis. Der Inhalt sei "gewaltverherrlichend".

© BR

Facebook hat eine Wahlkampfanzeige des Teams von US-Präsident Trump gelöscht, weil darin ein NS-Symbol verwendet wurde. Das verstoße gegen die Unternehmensregeln gegen "organisierten Hass", so Facebook.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!