BR24 Logo
BR24 Logo
Deutschland & Welt

Explosion in Sachsen-Anhalt: Ein Toter und 15 Verletzte | BR24

© BR

Am Morgen ist es in einem Mehrfamilienhaus in Blankenburg im Harz zu einer schweren Explosion gekommen. Dabei ist nach Polizeiangaben ein Mensch gestorben, mindestens 15 weitere wurden verletzt.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Explosion in Sachsen-Anhalt: Ein Toter und 15 Verletzte

Am Morgen ist es in einem Mehrfamilienhaus in Blankenburg im Harz zu einer schweren Explosion gekommen. Dabei ist nach Polizeiangaben ein Mensch gestorben, 15 weitere wurden teils schwer verletzt.

Per Mail sharen
Teilen

Großaufgebot der Rettungskräfte in Sachsen-Anhalt: In der Kleinstadt Blankenburg im Harz hat sich am Morgen eine folgenschwere Explosion ereignet. Dabei ist laut Polizeiangaben ein 78 Jahre alter Mann getötet worden, 15 Menschen wurden verletzt. Darunter sind auch vier Polizisten, die bei dem Einsatz Rauchgasvergiftungen erlitten.

Zu dem Unglück kam es kurz vor 9 Uhr in einem fünfstöckigen Mehrfamilienhaus in der Bertolt-Brecht-Straße, twitterte die Polizei Magdeburg.

Bei dem Todesopfer soll es sich laut Polizei um einen Mieter des Hauses handeln. Von dessen Wohnung soll nach bisherigen Erkenntnissen auch die Explosion ausgegangen sein. Schwerste Verletzungen erlitt auch seine Ehefrau. Sie wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach Halle gebracht.

Fehlerhafte Gasheizung offenbar die Ursache

Wie genau es zu der Explosion kam, war zunächst noch unklar. Offenbar soll aber der fehlerhafte Einsatz von einer Gasheizung Schuld daran sein, hieß es von der Polizei. Die Einsatzkräfte fanden mehrere Flaschen Flüssiggas in der Wohnung des Ehepaares.

Trümmer flogen bis zu 60 Meter weit

Den rund 160 Einsatzkräften bot sich kurz nach dem Unglück "ein Bild der Verwüstung". Bis zu 60 Meter weit flogen die Trümmer des Gebäudes durch die Luft. Auch die Scheiben von Autos, die vor dem Haus geparkt hatten, wurden beschädigt, so der Bürgermeister der Stadt Blankenburg, Heiko Breithaupt (CDU).

Das Gebäude, in dem 50 Menschen wohnen, wurde evakuiert. das Technische Hilfswerk prüft derzeit die Statik des Plattenbaus, um zu klären, welche Wohnungen weiter genutzt werden könnten.

Ministerpräsident Haseloff spricht Opfern Beileid aus

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff zeigte sich bestürzt über das Unglück. "Meine Gedanken sind bei den Opfern und bei ihren Angehörigen, ich spreche ihnen mein Mitgefühl aus", erklärte der CDU-Politiker. Gleichzeitig dankte Haseloff allen Rettungskräften für ihren professionellen Einsatz.

© BR

Am Morgen ist es in einem Mehrfamilienhaus in Blankenburg im Harz zu einer schweren Explosion gekommen. Dabei ist nach Polizeiangaben ein Mensch gestorben, 15 weitere wurden teils schwer verletzt.