BR24 Logo
BR24 Logo
Deutschland & Welt

Evakuierung des Kreuzfahrtschiffs "Viking Sky" dauert an | BR24

© BR

In Norwegen ist die "Viking Sky" wegen eines Motorproblems in Seenot geraten.

2
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Evakuierung des Kreuzfahrtschiffs "Viking Sky" dauert an

Die Evakuierung des vor der norwegischen Küste in Seenot geratenen Kreuzfahrtschiffes "Viking Sky" läuft weiter. Die Rettung der 1.300 Menschen gestaltet sich schwierig. Mittlerweile ist das Schiff aber wieder aus eigener Kraft unterwegs.

2
Per Mail sharen
Teilen

Wie der norwegische Rundfunk meldet, ist das Schiff jetzt wieder so weit fahrtüchtig, dass es sich langsam in RIchtung der nahegelegenen Stadt Mold bewegt. Begleit wird es dabei von zwei Schleppern. Gleichzeitig werden weiter Menschen mit Hubschraubern von Bord gebracht. Laut Polizei konnten mittlerweile etwa 300 der 1.300 Passagiere ausgeflogen werden. 16 Menschen sind demnach verletzt, drei von ihnen schwer.

Die 228 Meter lange "Viking Sky" war gestern bei schwerer See wegen Motorproblemen vor der norwegischen Küste in Seenot geratenen und war manövrierunfähig. In dem Küstenabschnitt Hustadvika bei Kristiansund gibt es viele kleine Inseln und Riffe. Wegen der drohenden Gefahr einer Kollision setzten die Rettungskräfte die Evakuierung die ganze Nacht über fort.

© dpa-Bildfunk

Passagiere des Kreuzfahrtschiffes Viking Sky werden in eine Notunterkunft gebracht.

Videos zeigen schweren Seegang

Zum Zeitpunkt des Unglücks herrschte starker Sturm Sturm, die Wellen schlugen bis zu 15 Meter hoch. Videos, die Passagiere gepostet haben, zeigen, wie Möbel und Topfpflanzen durch das stark schwankende Schiff rutschen.

Zu Hilfe geeiltes Frachtschiff ebenfalls in Seenot geraten

Im gleichen Küstengebiet ist ein Frachter mit neun Besatzungsmitgliedern ebenfalls in Seenot geraten. Bei dem Frachtschiff "Hagland Captain" sei ebenfalls der Motor ausgefallen, woraufhin es Schlagseite bekommen habe. Das norwegische Fernsehen berichtete, der Frachter habe sich auf dem Weg zum Kreuzfahrtschiff befunden, um bei dem dort laufenden Rettungseinsatz zu helfen.

© BR

Wegen eines Motorproblems hat ein Kreuzfahrtschiff vor der norwegischen Küste einen Notruf abgesetzt. An Bord sind 1.300 Menschen. Eine aufwendige Evakuierungsmission läuft - bei heftigem Wind.