Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt
Zurück zur Startseite
Deutschland & Welt

Erste Flugzeugteile im Meer gefunden | BR24

© dpa / picture-alliance

Myanmars General Min Aung Hlaing

Per Mail sharen
Teilen

    Erste Flugzeugteile im Meer gefunden

    Auf einem Inlandsflug in Myanmar ist offenbar eine Militärmaschine mit 116 Passagieren abgestürzt. Wie ein Armeesprecher sagte, seien Teile des Flugzeugs in der Andamanensee entdeckt worden.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Das Flugzeug verschwand nach neuesten Angaben des Militärs im Südosten des Landes gegen 13.35 Uhr Ortszeit (9.05 Uhr MESZ) aus ungeklärter Ursache von den Radarschirmen. Seither fehlt von der Maschine chinesischer Bauart jede Spur. An Bord sollen 116 Menschen gewesen sein, 90 Passagiere und 14 Besatzungsmitglieder. Bei den Passagieren handelt es sich nach Angaben der Armee um Soldaten sowie Familienmitglieder.

    Das Militär in Myanmar hat das Transportflugzeug als vermisst gemeldet. Inzwischen wurden Teile rund 218 Kilometer von der Hafenstadt Dawei in der Adamanensee entdeckt. Die Maschine befand sich den Angaben zufolge auf dem Weg vom Süden des Landes nach Rangun. Der Weg dorthin führt über das Meer.

    Kontaktabbruch auf 5.500 Metern

    Der letzte Kontakt bestand nach Angaben der Armee, als das Flugzeug auf etwa 5.500 Metern Höhe war. Zu diesem Moment habe sich die Maschine in der Nähe der Stadt Dawei befunden, der Hauptstadt der Region Tanintharyi. Gestartet war das Flugzeug in der Stadt Mergui (auch Myeik), nahe der thailändischen Grenze.

    Beim Flugzeugtyp handelt es sich um ein Transportflugzeug des chinesischen Herstellers Shaanxi.