BR24 Logo
BR24 Logo
Deutschland & Welt

Erneut Schüsse in Rot am See | BR24

© Tom Weller/dpa

Am Tag nach den tödlichen Schüssen in Rot am See auf 6 Menschen liegen Blumen und Kerzen vor dem Tatort in Rot am See.

8
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Erneut Schüsse in Rot am See

Am Samstagvormittag wurde in der baden-württembergischen Gemeinde offenbar erneut geschossen. Ein Tatverdächtiger wurde festgenommen. Ein Zusammenhang mit dem Sechsfach-Mord am Freitag besteht den Ermittlern zufolge nicht.

8
Per Mail sharen
Teilen

In dem baden-württembergischen Ort Rot am See sind am Samstagvormittag erneut Schüsse gefallen - diesmal allerdings aus einer Schreckschusspistole. Nach Anrufen von Anwohnern brachte ein Hubschrauber ein Spezialeinsatzkommando in den Ort. Die Beamten umstellten das betreffende Gebäude und nahmen einen 38-Jährigen unverletzt in seiner Wohnung fest.

Kein Zusammenhang mit Familiendrama vom Vortag

Der polizeibekannte Mann hatte eine Schreckschusswaffe benutzt, weitere wurden bei einer Durchsuchung der Wohnung gefunden. Hintergrund der Tat könnte der drohende Verlust seiner Wohnung sein. Eine Verbindung mit der Tat vom Vortag schloss die Polizei aus.

26-Jähriger erschoss am Freitag Eltern und vier weitere Menschen

Am Freitag hatte sich - ebenfalls in Rot am See - ein Familiendrama mit sechs Toten abgespielt. Ein 26-jähriger Mann soll sechs Menschen erschossen haben - seine Eltern, zwei Stiefgeschwister, eine Tante und einen Onkel. Zwei weitere Verwandte wurden schwer verletzt, ein 68-Jähriger schwebte am Samstag noch in Lebensgefahr.

Zwei Jungen im Alter von 12 und 14 Jahren, Söhne der Stiefschwester des mutmaßlichen Täters, konnten sich bei Nachbarn in Sicherheit bringen. Zuvor hatte der Tatverdächtige sie mit seiner Waffe bedroht. Der mutmaßliche Schütze rief selbst die Polizei.

Noch immer kein Motiv bekannt

Der Ermittlungsrichter erließ am Samstag Haftbefehl gegen den 26-Jährigen. Als Sportschütze hatte er für seine halbautomatische Pistole einen Waffenschein. Zum Motiv gibt es derzeit keine Angaben.

Der Beschuldigte war offenbar arbeitslos, absolvierte gerade ein Fernstudium und lebte mit seinem Vater seit vier Jahren in einer Wohnung über einem Lokal, das der Vater betrieb.

© BR

Fassungslosigkeit und Trauer herrschen in der Gemeinde Rot am See in Baden-Württemberg. Dort hatte gestern ein junger Mann seine Eltern und vier Verwandte erschossen und zwei weitere verletzt.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!