BR24 Logo
BR24 Logo
Deutschland & Welt

Ende der Reisewarnung: Wo und wie man jetzt Urlaub machen kann | BR24

© ARD / Astrid Corall, Brüssel

Sommerurlaub ist in einigen europäischen Ländern in diesem Jahr doch noch möglich, zumindest, wenn sich die Corona-Lage nicht wieder verschlechtert. Mancherorts gibt es spezielle Auflagen und Regeln.

9
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Ende der Reisewarnung: Wo und wie man jetzt Urlaub machen kann

Sommerferien wie früher werden es heuer wohl nicht, auch wenn die Reisewarnung für die meisten Länder der Europäischen Union aufgehoben ist. Mit welchen coronabedingten Auflagen und Einschränkungen Touristen rechnen müssen - hier ein Überblick.

9
Per Mail sharen

Sommerurlaub ist in einigen europäischen Ländern in diesem Jahr doch noch möglich, zumindest, wenn sich die Corona-Lage nicht wieder verschlechtert. Mancherorts gibt es spezielle Auflagen und Regeln.

Italien - Fiebermessen an öffentlichen Orten

Italien, das besonders schwer von der Pandemie betroffen war, hatte bereits Anfang Juni seine Grenzen für Urlauber wieder geöffnet. Der Tourismus läuft allerdings nur langsam wieder an. An öffentlichen Orten wie Bahnhöfen, Flughäfen oder Museen müssen Reisende damit rechnen, dass Fieber gemessen wird. Und einen Mund-Nasen-Schutz sollten sie stets dabei haben.

Österreich: Kaum Einschränkungen bei der Einreise

Österreich kontrolliert ab morgen die Grenzen zu Italien nicht mehr, was für Touristen wichtig ist, die über den Brenner Richtung Süden wollen. Die coronabedingten Grenzkontrollen zu Deutschland hatte Österreich schon vorher aufgehoben. Generell war das Land schneller als andere europäische Staaten vorgegangen. So durften etwa Hotels, Restaurants oder Museen früher als anderswo öffnen. Und die nun noch geltenden Einschränkungen sind vergleichsweise gering.

Griechenland: Zunächst nur wenige Direktflüge

Griechenland will heute in die Touristensaison starten und erlaubt Reisenden aus 29 europäischen Staaten zu kommen. Flugzeuge aus dem Ausland landen aber zunächst nur in Athen und Thessaloniki. Direktflüge etwa auf die Inseln Rhodos oder Kreta soll es ab 1. Juli wieder geben. Nach der Landung sind Corona-Kontrollen an den Flughäfen möglich. Die Fähren zu den Inseln sind wieder unterwegs, es dürfen aber weniger Menschen als sonst mitfahren.

Frankreich: Weitgehende Normalität für Touristen

Frankreich lässt wieder Touristen aus Deutschland ins Land. In weiten Teilen kann man Hotelzimmer oder Ferienhäuser buchen, in Restaurants und Cafés gehen. Die Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt Paris öffnen nach und nach: der Eiffelturm am 25. Juni, der Louvre erst im Juli.

Spanien: Deutsche dürfen auf Balearen, Reisewarnung gilt aber noch

Die Bundesregierung hat die Reisewarnung für das beliebte Urlaubsland Spanien noch nicht aufgehoben, weil dort derzeit noch eine Einreisesperre gilt. Die spanische Regierung hat gestern allerdings angekündigt, früher als geplant die Beschränkungen für Bürger aus dem Schengenraum zu lockern, nämlich nächste Woche. Es gibt zwei Ausnahmen: Auf der einen Seite bleibt die Landgrenze zu Portugal noch bis Anfang Juli geschlossen, und auf der anderen Seite dürfen knapp 11.000 deutsche Touristen bereits ab heute auf die Balearen, also etwa nach Mallorca oder Ibiza, reisen. Es ist eine Art Probelauf für den Sommerurlaub in Corona-Zeiten.

Norwegen: Deutsche dürfen noch nicht einreisen

Nach Norwegen dürfen deutsche Touristen noch nicht wieder einreisen, im Gegensatz zu Bürgern aus Dänemark, Finnland oder Island, denen das ab heute erlaubt ist. Die Regierung in Oslo will bis Mitte Juli entscheiden, ob auch Reisende aus einzelnen anderen europäischen Ländern doch noch Sommerurlaub am Fjord machen können.

Dänemark: Ferienhäuser gut gebucht

Dänemark erwartet einen Ansturm deutscher Urlauber, die ein Ferienhaus gebucht haben. Ab heute dürfen sie und Touristen aus Norwegen und Island kommen, wenn sie mindestens sechs Nächte bleiben. Eine Ausnahme gibt es für Menschen aus Schleswig-Holstein. Sie dürfen auch ohne triftigen Grund über die dänische Grenze fahren.

Niederlande: Im Urlaub bereits fast alles möglich

In den Niederlanden gab es auch in der Hochphase der Corona-Pandemie keine offiziellen Einreisebeschränkungen für Deutsche. Unterkünfte öffnen wieder. Auf Campingplätzen können Urlauber ab heute wieder Duschen und Toiletten nutzen. Die waren zuletzt gesperrt. Für einen Besuch im Museum müssen sich Reisende vorher anmelden, einen Tisch in einem Restaurant oder Café vorab reservieren.

Belgien: Grenzverkehr gelockert

Belgien hatte seine Grenzen kontrolliert und länger als andere an strengen Corona-Einschränkungen festgehalten. Ab heute aber können Urlauber aus Deutschland zum Beispiel wieder nach Brüssel oder an die belgische Küste fahren.

© BR

Zum Alltag in Europa gehört seit heute wieder die Reisefreiheit in der Europäischen Union. Bis auf wenige Ausnahmen sind die Grenzen seit Mitternacht offen. Die Bundesregierung hat ihre Reisewarnungen aufgehoben.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!