BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© picture alliance/dpa | Christoph Reichwein
Bildrechte: picture alliance/dpa | Christoph Reichwein

Massenkarambolage (Symbolbild)

Per Mail sharen

    Ein Toter bei Massenkarambolage auf italienischer Autobahn

    Auf einer Autobahn im italienischen Alpengebiet nahe Turin ist es zu einer Massenkarambolage gekommen. Auf der vereisten Fahrbahn verloren mehrere Fahrer die Kontrolle über ihre Autos. Die Polizei spricht von mehr als zehn Verletzten und einem Toten.

    Per Mail sharen
    Von
    • BR24 Redaktion

    Auf einer Autobahn im italienischen Alpengebiet ist es zu einer Massenkarambolage gekommen. Nach Angaben der Feuerwehr waren 25 Fahrzeuge in den Unfall auf der A32 westlich von Turin unweit der französischen Grenze verwickelt. Ein Mensch kam dabei ums Leben. Am Nachmittag saßen laut Feuerwehr immer noch 20 Menschen in ihren Autos fest.

    Polizei: Mehr als zehn Verletzte

    Die Nachrichtenagentur Ansa berichtete von Panik unter den Autofahrern. Es habe mehr als zehn Verletzte gegeben, meldete sie unter Berufung auf das Polizeipräsidium Turin. "Die Straße war eine Eisplatte, man verlor die Kontrolle über das Auto", zitierte die Agentur einen Fahrer.

    Der Unfall ereignete sich demnach vor der Einfahrt eines Tunnels nahe dem auf gut 1.000 Metern Höhe gelegenen Ort Salbertrand im Piemont. Von dort sind es noch etwa 25 Kilometer bis Frankreich.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!