BR24 Logo
BR24 Logo
Deutschland & Welt

Ein Toter bei Explosion in Chemiepark in Spanien | BR24

© BR

Ein Toter bei Explosion in Chemiepark in Spanien

1
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Ein Toter bei Explosion in Chemiepark in Spanien

In einer Chemiefabrik im Nordosten Spaniens hat es eine Explosion gegeben. Ein Mensch kam dabei ums Leben, sechs wurden nach offiziellen Angaben verletzt. Das Unglück ereignete sich in einem Industriepark südlich von Barcelona.

1
Per Mail sharen
Teilen

Bei einer Explosion in einer Chemiefabrik im Nordosten Spaniens ist am Dienstag ein Mensch ums Leben gekommen. Sechs weitere Menschen seien bei dem Unglück in der katalanischen Provinz Tarragona verletzt worden, teilten die Behörden mit. Zwei von ihnen erlitten demnach schwere Verbrennungen. Ein Mitarbeiter werde vermisst. Es könne aber sein, dass er sich zum Zeitpunkt des Unfalls nicht in der Fabrik aufgehalten habe, hieß es.

Druckwelle ließ Gebäude einstürzen

Die Explosion ereignete sich in einer Chemiefabrik auf dem Gelände des Industrieparks Iqoxe. Die Druckwelle brachte ein nahegelegenes Gebäude zum Einsturz. Dort bargen die Einsatzkräfte später das Todesopfer.

© BR

Bei einer Explosion in einer Chemiefabrik im Nordosten Spaniens sind zwei Menschen gestorben, acht wurden verletzt. Das Unglück ereignete sich bei Tarragona. Die Druckwelle war so heftig, dass sie kilometerweit zu spüren war.

Knall war kilometerweit zu hören

Anwohner des Industriegebiets berichteten, dass der Knall der Explosion über mehrere Kilometer zu hören gewesen sei. Eine hohe Rauchwolke war auch lange nach dem Unfall von Weitem zu sehen, wie Videoaufnahmen und Fotos zeigten, die in sozialen Netzwerken gepostet wurden. In der Fabrik wird Ethylenoxid produziert. Ethylenoxid ist für die Herstellung unter anderem von Reinigungs- und Lösungsmitteln wichtig.

Explosionsursache noch unklar

Die Behörden riefen Einwohner der umliegenden Ortschaften zunächst auf, in ihren Häusern zu bleiben. Der Zivilschutz erklärte später aber, es seien keine giftigen Stoffe freigesetzt worden. Die Ursache der Explosion ist noch unklar.

© BR

Bei einer größeren Explosion in einem Chemiepark im spanischen Tarragona sind mehrere Menschen verletzt worden.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags bis zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!